Jubiläums-Oldtimertreffen in Hirschlanden

Rosenberg: Straßenfest | Zum großen Jubiläums-Oldtimertreffen in Hirschlanden, am Sonntag, 22. Juli, ab 11 Uhr, erwarten die Veranstalter der Ortschaftsverwaltung eine Rekordbeteiligung von weit mehr als 100 historischen Fahrzeugen. Bereits zum 20. Mal werden in dem kleinen Baulanddorf alte Traktoren, Motorräder und Autos präsentiert. Der Gewinn der Veranstaltung wird für das Projekt „Mehrgenerationendorf“ verwendet. Hirschlanden ist aktueller Landessieger von „Unser Dorf hat Zukunft“ und hat beim Bundesentscheid unter 2800 teilnehmenden Dörfern die Silbermedaille gewonnen.
Zahlreiche Oldtimerclubs aus der gesamten Region, von Würzburg bis Stuttgart, haben ihre Beteiligung zugesagt. Das Besondere am „Herschlanner-Oldtimertreffen“ ist die Vielfalt der gezeigten Modelle. Die Palette reicht von landwirtschaftlichen Nutzfahzeugen, über seltene Motorräder bis hin zu raren Kraftfahrzeugen. So sind bei den Traktoren von den bekannten 50er Jahre Bulldogs, wie Eicher, Fahr, Güldner, Allgaier, Porsche, Hürlimann, Bautz, Hela, Kramer, Schlüter oder Deutz bis hin zum Glühkopf-Lanz zahlreiche weitere Typen zu bewundern. An Zwei- und Dreirad-Raritäten können BMW-Weltkriegsgespanne, der „Grüne Elefant“ von Zündapp aber auch Horex, NSU, Triumpf und viele andere Hersteller in allen Variationen bestaunt werden. Die automobile Vergangenheit wird mit uralten Mercedes, Opel und BMW-Modellen lebendig. Bei den Fans besonders beliebt sind Bentley und Rolls Royce und natürlich die VW-Bullis. Aber auch die kleinen Gogos, Messerschmitts oder BMW-Isettas lassen die Herzen der Betrachter höher schlagen. Natürlich kommen auch die 60er- und 70er Jahre Autos nicht zu kurz: Opel-Mantas, VW-Käfer, NSU TT oder Ford-Capris lassen die Väter ins schwärmen über die Fahrzeuge ihrer Jugenzeit kommen.
Das Treffen erstreckt sich über den ganzen Tag bis in den späten Abend. Es gibt vielfältige Essens- und Getränkeangebote mit Spezialitäten der Region. Im Rahmenprogramm werden Motorsägen-Vorführungen gezeigt. Zusätzlich finden ein Wett-Sägen und ein Schätzspiel mit wertvollen Preisen statt. Der Eintritt ist frei. Informationen bietet Ortsvorsteher Martin Herrmann, Telefon 06295 7159, E-Mail: ortsvorsteher.herrmann@t-online.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.