Run for Help – Paul Menges plant wieder Großes

Paul Menges beim Zieleinlauf in Berlin 2013 (Foto: Paul Menges)
 
Paul Menges läuft für den guten Zweck (Foto: Paul Menges)
Usedom: Spendenlauf | Erbach/Emden/Usedom

1.400 Kilometer entlang der deutschen Küste als Spendenlauf für die Kinderherzstiftung

Erfolgreicher Spendenlauf bereits vor zwei Jahren.
Eine sportliche Höchstleistung und ein guter Spendenerfolg für die deutsche Kinderherzstiftung war der Spendenlauf des Ausdauersportlers Paul Menges vor zwei Jahren. In 16 Etappen lief er von Erbach nach Berlin rund 910 Kilometer und sammelte unterwegs Spendengelder in Höhe von insgesamt 8.000 Euro, die er an die deutsche Kinderherzstiftung weiterleitete.


Neues Projekt in Vorbereitung
Nach zwei Jahren Pause bereitet er sich nun bereits seit Jahresanfang sportlich auf die nächste große Herausforderung vor. Menges plant im Sommer 2016 einen Lauf entlang der deutschen Küste. Start soll in Emden und der Zieleinlauf in Ahlbeck auf der Insel Usedom sein.

„Derzeit schaffe ich die sportlichen Grundlagen für den Lauf. Mit 22 Trainingseinheiten und 5 Kilo Gewichtsabnahme allein im Januar habe ich derzeit eine solide Grundphysis gelegt. Bis März sind nun längere Läufe und gezieltes Kraftausdauertraining die Prioritäten im Trainingsplan, den ich ähnlich wie vor 2 Jahren auf rund eineinhalb Jahre ausgelegt habe.“


100 Kilometer täglich
Menges möchte dann täglich 100 Kilometer zurücklegen. Dabei plant er jeweils 30 Kilometer zu laufen und 70 Kilometer mit dem Rad zu fahren. Im Ziel in Usedom werden es dann rund 450 Lauf- und ca. 900 Radkilometer sein, die Paul Menges in 17 Tagen und 14 Etappen zurückgelegt hat.

„Ich hoffe, dass ich wie in 2013 bei meinem Berlinlauf so perfekt vorbereitet und gesund in Emden starten und gesund in Usedom ankommen kann. Im Sommer 2013 hatte ich perfekte Rahmenbedingungen, eine tolle Begleitcrew, sommerliches Wetter und viele Unterstützter auch unterwegs. Es wäre natürlich schön, wenn dies auch wieder im nächsten Jahr so wäre.“

Unterstützer gesucht

Wie Paul Menges berichtet, ist er neben der sportlichen Vorbereitung aktuell damit beschäftigt, eine verlässliche Begleitcrew, Sponsoren und Unterstützer für sein Hilfsprojekt zu suchen und zu finden. „Das war vor zwei Jahren mit die aufreibendste Aufgabe. Zeitweise war ich enttäuscht und demotiviert zu erfahren, wie unheimlich schwer es war, für mein Projekt und die Hilfe für herzkranke Kinder die erforderliche Unterstützung aus der Region zu erhalten. Dass beim Start doch alles gepasst hat, verdanke ich im Nachhinein meiner Familie, vielen Bekannten und Freunden, die mich unterstützt und immer wieder ermutigt haben, weiterzumachen.“

Bevor der Extremsportler im Sommer 2016 in Emden losläuft, wird er nicht nur hunderte Kilometer joggen und radfahren, viele Krafteinheiten absolvieren, sondern auch viele organisatorische Aufgaben zu meistern haben.
Er plant u. a. die ein oder andere sportliche und kulturelle Veranstaltung, um Spendengelder zu sammeln. Auch wird es wieder wichtig und notwendig sein Sponsoren zu finden, die ihn und seine Crew mit „Naturalsponsoring“ (Lebensmittel, Getränke, Benzingutscheine für das Begleitfahrzeug) unterstützen.

Auf seiner Internetseite www.küstenlauf-der-herzen.de erfahren Interessierte alles über das Projekt, seine Beweggründe, die geplanten Etappen und wie man Menges für sein Hilfsprojekt „Küstenlauf der Herzen“ unterstützen kann.

Zur Person:
Paul Menges aus Erbach arbeitet als Personaltrainer und Coach. Er leitet Workshops und Kurse im Bereich Sport und Gesundheit.

Infos unter:
www.küstenlauf-der-herzen.de
www.bewegtestraining.de/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.