Die Brücke an der Kleinen Schönbuschallee wird 2019 saniert

Das Geländer zu niedrig und der Belag marode.
Aschaffenburg: Kleine Schönbuschallee | Über die Brücke an der Kleinen Schönbuschallee fahren und laufen täglich Spaziergänger, Schüler und Radfahrer, bestimmt mehrere Hundert. Die Brücke ist fast 50 Jahre alt und muss saniert werden. Das Geländer ist zu niedrig. Der Belag ist kaputt und die Entwässerung funktioniert nicht richtig.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.




Ein Ingenieurbüro hat dem Planungs- und Verkehrssenat der Stadt Aschaffenburg Vorschläge zur Sanierung analysiert, von der schlichten Erhöhung des Geländers für 80.000 Euro bis zum kompletten Neubau für 2,5 Millionen Euro. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Giegerich sagt dazu: „Die Mängel müssen beseitigt werden. Was notwendig ist, wird gemacht.“ Der Planungssenat entschied sich für eine mittlere Variante mit einer Instandsetzung der Fahrbahn und einer Ertüchtigung des Geländers für 440.000 Euro. Das soll 2019 passieren. Damit wird die Brücke weitere 15 Jahre betrieben werden können. Gleichzeitig wurde das Ingenieurbüro mit einer Machbarkeitsstudie für einen Neubau beauftragt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.