ÖDP Direktkandidat Wolfgang Winter pflanzte Apfelbäumchen,

Wolfgang Winter und Klaus Vath beim Pflanzen des Apfelbäumchens
ÖDP Direktkandidat Wolfgang Winter pflanzte Apfelbäumchen,


Positives Signal,
Die Bundestagswahl findet bekanntlich im sogenannten Luther-Jahr statt und viele Menschen können sich an Luthers Spruch: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ erinnern. Einen Baum zu pflanzen, ist ein starkes Signal für Hoffnung. Daher pflanzte am 08 .September 2017 der ÖDP-Direktkandidat Wolfgang Winter ein Apfelbäumchen. Der Baum wurde auf dem Wiesengrundstück unter Beobachtung der über 20 Anwesenden Bürgern(innen) von ÖDP Mitglied Klaus Vath in Rossbach gepflanzt. „In vielen Kulturkreisen gilt der Apfel als Symbol des Lebens“, so Winter weiter. Die ÖDP will mit dieser Pflanzaktion ganz gezielt im Rahmen der Bundestagswahl damit ein Zeichen gegen Krieg, Umweltzerstörung und Tierquälerei setzen. „Wir verbinden damit auch die Hoffnung, dass die Menschen in unserem Land sich wieder stärker auf die Kernprobleme unserer Gesellschaft besinnen.“Ein herzliches Dankeschön geht an Alexandra Vath für die anschliessende Verköstigung aller Teilnehmer. Vielen Dank....auch an Klaus Vath für die Organisation.
1 Kommentar
286
walgildis keilbart aus Bürgstadt | 10.09.2017 | 10:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.