Beim ZDF auf dem Lärchenberg

Die Abschlussfahrt 2018 führte die Trennfurter Senioren im voll besetzten Bus zum ZDF-Sendezentrum auf den Lärchenberg in Mainz. Nach der Einfahrt auf das Gelände wurde die Gruppe von einem Besucherbetreuer im Mainzelmännchen-T-Shirt empfangen und ins Casino geleitet, wo man sich zunächst ausgiebig an einem Kuchenbuffet labte. Danach gingen die Besucher, aufgeteilt in 2 Gruppen, zum Rundbau des Sendezentrums, wo man zunächst das Studio in Augenschein nahm, von wo aus wochentags die Sendung „Hallo Deutschland“ und am Samstag das „Aktuelle Sportstudio“ ausgestrahlt wird. Die Gästebetreuer hatten vieles zu erklären und immer wieder Fragen zu beantworten, besonders beeindruckt zeigten sich die Besucher von den vielen Scheinwerfern mit ihrer beachtlichen Größe. Auch einer der Regiebereiche wurde besucht, verwirrend war die große Anzahl der Monitore und Schaltpulte, überall blinkten Lämpchen. In einem Nachbau eines Nachrichtenstudios konnte man sich auf dem Monitor direkt neben Nachrichtensprecher Christian Sievers stehend entdecken, was zu allgemeiner Erheiterung führte. Das wunderschöne Spätsommerwetter erlaubte es, sich ausgiebig auf dem Außengelände im „Fernsehgarten“ umzuschauen. In der kommenden Winterpause sind dort einige Umbauten im Gange. Eine Filmvorführung mit anschließender Diskussion schloß den ersten Teil des Programms ab.
Pünktlich zur Sendungsaufnahme von „Hallo Deutschland“ mussten die Gruppen nun im Studio sein. Die Monderatorin im schicken roten Kleid, die Highheels vor der Sendung noch in der Hand, stellte sich vor und stand sogar für kurze Fragen zur Verfügung. Sie wirkte so gar nicht aufgeregt, obwohl um sie herum konzentrierte Betriebsamkeit herrschte und die Maskenbildnerin sich andauernd an Frisur und Makeup zu schaffen machte. Während der Life-Moderationen zwischen den Filmeinspielungen, die an Monitoren verfolgt werden konnten, hieß es für die Gruppe, mucksmäuschenstill zu sein und auf keinen Fall mit Blitz zu fotografieren. Nach gut 30 Minuten war die Aufzeichnung schon wieder vorbei und das sehr kurzweilige Besucherprogramm zu Ende. Mit einer Mainzelmännchen-Postkarte als Souvenir und mit vielen neuen Eindrücken aus der Welt des Fernsehens kehrten die Senioren nach einem Abendessen in Kleinostheim zufrieden in ihren Heimatort zurück.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.