Senioren zu Gast in Limburg

Der Seniorenkreis Trennfurt startete nach der Sommerpause am 23. August zu einer Tagesfahrt nach Limburg an der Lahn. Schon von der Autobahn aus war die markante Silhuette des siebentürmigen Wahrzeichens der Stadt, der auf einem Hügel stehende St.-Georgs-Dom zu sehen. Von der Bus-Empfangsstation aus war die Altstadt rasch zu Fuß erreicht und jeder konnte zunächst – ganz nach Belieben – die Stadt mit ihren wunderschönen Fachwerkhäusern durchstreifen oder Hunger und Durst in den zahlreichen Straßencafees stillen. Um 14 Uhr traf sich die Reisegesellschaft am Dom und wurde für die Führung in 2 Gruppen eingeteilt. Beide Schwestern einer Ordensgemeinschaft führten sehr sachkundig und routiniert durch das Gotteshaus im Stil der rheinischen Romanik. 1215 wurde mit dem Bau auf den Resten einer Stiftskirche begonnen und schon 20 Jahre später war das Bauwerk fertig. Das Innere wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder dem Geschmack der Zeit angepasst. Die letzten Restaurierungen brachten eine in Europa einzigartige kunsthistorische Sensation zu Tage: mittealterliche Wandfresken in wunderschön harmonischen Originalfarben. Bestaunt wurden außerdem das Grabmal des Grafen Konrad Kurzbold, das riesige Taufbecken und die mittalterlichen Holzbilder hinter dem Altar. Von der Empore aus wurde ein Lied gesungen, um die wundervolle Akustik zu hören, bevor die Besucher tief beeindruckt die Kathedrale verließen. Danach war noch einmal etwas Zeit für einen Bummel durch die engen Gassen mit ihren kleinen Boutiquen und Läden, bevor der Bus wieder in Richtung Heimat fuhr. Nach dem Abendessen in Großostheim ging ein kurzweiliger und interessanter Ausflug zu Ende. Die Teilnehmer freuen sich jetzt schon auf die nächste Fahrt am 27. September zum Besuch des ZDF Mainz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.