Frankenlandschule Walldürn
Schüler der Frankenlandschule besuchen Eirich in Hardheim

Die Klasse W2KI der Frankenlandschule Walldürn mit 23 Industriekaufleuten im zweiten Ausbildungsjahr hatte die Gelegenheit, zusammen mit ihrem Lehrer Dominik Nowotny die Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co. KG in Hardheim zu besuchen. Der Frankenlandschule ist es immer wichtig, Theorie und Praxis zu verbinden und den Berufsschülern zu ermöglichen, auch andere Betriebe in der Region kennen zu lernen. Die angehenden Industriekaufleute André Kuschel, Lena Frank und Franziska Böhrer, die bei Eirich ausgebildet werden, organisierten eine Besichtigung in „ihrer“ Ausbildungsfirma. Am Vormittag wurde die Klasse von dem für die Ausbildung zuständigen Personalreferenten Michael Gehrig begrüßt, der die Firma zunächst mit einer Präsentation vorstellte. Hier erfuhren die Schüler, dass das traditionsreiche Unternehmen zwei Standorte in Deutschland hat, an denen ca. 630 Mitarbeiter beschäftigt sind. Ebenso jedoch agiert Eirich international, hier ist man auf 6 Kontinenten in 14 Ländern mit ca. 1400 Mitarbeitern vertreten, was in einem kurzen Film über die Schwesterngesellschaften gezeigt wurde. Nach dieser Einführung ging es weiter mit der Betriebsbesichtigung, für die die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt wurde. Die einzelnen Stationen waren hier ein modernes Großraumbüro, die Werkstatt, die E-Werkstatt und die Ausbildungswerkstatt. Im Verlauf der Führung wurden alle Abteilungen in ihrer Funktion erklärt und es wurde deutlich, wie alle Abteilungen miteinander im Zusammenhang stehen. Auch eine in der heutigen Zeit eher seltene Abteilung in der Werkstatt konnten die Schüler bestaunen, nämlich die eigene Schmiede, die auch heute noch in Betrieb ist. Am Ende des Rundgangs ging es in die Montage- und Lackierhalle. Hier konnte man einen kompletten Mischer von innen und außen betrachten. Den Abschluss bildete die Besichtigung des „Mixeum Eirich“, ein als Museum gestalteter historischer Rundgang durch die Geschichte des Unternehmens Eirich seit 1863. Hier konnte man die rasante Entwicklung der industriellen Produktion greifbar und sehr anschaulich nacherleben. Auch die Veränderung der Lebens- und Arbeitswelt und der Reisemöglichkeiten von Vertriebsmitarbeitern wurde deutlich. Offene Fragen der Klasse wurden hier von Ausbilder Michael Gehrig beantwortet.
Aus der Betriebsbesichtigung nahmen die Auszubildenden aus den anderen Firmen die Erkenntnis mit, dass sie alle schon einmal mit Produkten in Berührung kamen, die durch einen Eirich-Mischer gemischt wurden, denn diese werden z.B. in folgenden Branchen eingesetzt: Baustoffe, Glas, Düngemittel, Keramik und Akkus. Am Ende dieses sehr interessanten Tages bedankten sich die Auszubildenden für die Einblicke in das Unternehmen und die seit vielen Jahren bestehende gute Zusammenarbeit mit der Frankenlandschule.

Autor:

Frankenlandschule Walldürn aus Walldürn

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.