Generalversammlung der Freien Wähler Weilbach fand am 24. April 2018 statt

Die Generalversammlung der Freien Wähler Weilbach fand am Dienstag, 24. April 2018 im Gasthaus „Zum Hirschen“ statt. Vorsitzender Achim Schneider freute sich in seiner Begrüßung über den guten Zuspruch der Mitglieder und kündigte eine Ausblick auf die Kommunalwahlen 2020 an. Die Freien Wähler werden einen Bürgermeisterkandidaten für Weilbach stellen.

Nach dem Totengedenken hielt Vorsitzender Achim Schneider einen kurzen Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres: die monatlichen Treffen vor der Gemeinderatssitzung zur Abstimmung und Diskussion mit Fraktion und BürgerInnen, die Mithilfe am Bartholomäusmarkt, das interne Helferfest sowie die Aktivitäten mit den Freien Wählern im südlichen Landkreis aus Schneeberg und Amorbach. Gemeinsam habe man bereits zum 3. Mal einen Stand am Amorbacher Weihnachtsmarkt organisiert und sich über regionale Themen ausgetauscht.
Schneider ging auf die wichtigsten Entscheidungen des letzten Jahres im Gemeinderat ein: der Kreisel an der Einmündung zur B469 aus Richtung Weckbach (zurzeit im Bau), der gemeinsame Grüngutplatz mit Amorbach (Eröffnung am 25. Mai), die Planungen für ein Medizinisches Versorgungszentrum in Weilbach sowie der Neubau des Kindergartens und der Umbau des Hauses „Breunig“. Man sei von Seiten der Gemeindeverwaltung zuversichtlich, die letztgenannten Baumaßnahmen trotz aller Widrigkeiten bis zum Sommer/Herbst abschließen zu können.

Kommunalwahlen 2020 - Bürgermeisterkandidat der FW

Wichtiges Thema waren die Kommunalwahlen 2020: Die Freien Wähler sind entschlossen, einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl zu stellen. Außerdem will man in der Fraktion alles daransetzen, die noch laufenden Projekte der Gemeinde bis zum Ende der Legislaturperiode abzuschließen. Des Weiteren wurde bei den Fraktionen der SPD und CSU bereits angefragt, die Kandidatenliste für den Gemeinderat von den bisherigen 28 auf 14 Kandidaten zu begrenzen. Es sei zum Vorteil der Wählerinnen und Wähler und der Demokratie, wenn die aufgestellten Kandidaten ein echtes Interesse an einer Mitarbeit im Gremium hätten und nicht nur als „Listenfüller“ agierten. Die CSU-Fraktion habe bereits ihre Zustimmung signalisiert, jetzt warte man noch auf die Antwort der SPD.

Neuwahlen der Vorstandschaft

Kassier Andreas Kraatz konnte von einem positiven Jahresabschluss und einer soliden Finanzlage berichten. Haupteinnahmequelle waren der Bartholomäusmarkt sowie die Mitgliedsbeiträge. Die Kassenprüfer Thomas Wörner und Christoph Böhmer hatten eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt. Es folgte die Entlastung der alten Vorstandschaft und die Neuwahlen. Gewählt wurden:
• 1. Vorstand Achim Schneider
• 2. Vorstand sowie Schriftführerin Sabine Rindsfüsser
• Kassier Andreas Kraatz
• Kassenprüfer Thomas Wörner und Christoph Böhmer
Alle Kandidaten wurden einstimmig bei jeweils einer Enthaltung gewählt und nahmen die Wahl an. Da keine Wünsche und Anträge eingegangen waren, beendete Achim Schneider die Generalversammlung mit einem Dank an alle Vorstände und die Mitglieder für das Mittun.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.