Weihnachtskonzert
Dem Trubel entflohen

Richelbach. Die Vorweihnachtszeit möchte für jeden Einzelnen eine besinnliche Zeit sein. Und dennoch sieht man gerade kurz vor Weihnachten, wie sich Hektik verbreitet hat. Zum 'Ankommen', 'Besinnen', 'Innehalten' und ‚zur Ruhe kommen' lud der Gesangverein Liederquell am vierten Advent zu seinem Weihnachtskonzert in die Richelbacher Kirche ein. Diese war bis auf den letzten Platz besetzt. Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Gäste. Rund zwanzig „Orgelhüpfer“ und „Orgelpfeifen“ zogen mit ihren Nikolausmützen in den Altarraum. Dort sangen sie mit ihren zarten Stimmen Kinderlieder und Lieder aus dem Volksgut, die durch passende Choreographie gekonnt unterstrichen wurden. Die beiden Chorleiterinnen Marion Winkler und Petra Seizer wechselten zwischen Dirigat und Klavierbegleitung. Anschließend folgten Liedbeiträge des Chores "Happy hour", geführt von Juliane Platz, der Musikkapelle Richelbach unter der Stabführung von Michel Reinhart, dem Duo "Fräuleinwunder" mit Petra Seizer an der Gitarre und der Sängerin Carina Kuhn, sowie dem Richelbacher Dreigesang "Sameds" mit Edmund Berlinger, Hedi und Burkard Eckert. Alle hatten aus ihrem Repertoire moderne Literatur, alpenländische Weisen und klassisches Liedgut herausgesucht. Auch gemeinsames Singen mit allen Mitwirkenden und den Zuhörern, begleitet von Burkard Eckert an der Kirchenorgel, fehlte bei diesem Konzert nicht. Dass ein gemischter Chor auch als reiner Frauen- und Männerchor auftreten kann, bewiesen rund dreißig Frauen, die, begleitet von Thomas Schmitt am Klavier und Mona Seifried an der Querflöte vom "Kleinen Lamm" erzählten. Mit viel Stimmgefühl und viel Gespür für feine Intonation sangen sie von einem Lamm, das mit einem Stern, einem Lied und dem Hirtenjungen Weihnachten näher brachte. Auch die zehn Sänger des gemischten Chores setzten mit "Süßer die Glocken" betont ihre tiefen Stimmen ein. Mit einem voluminösen "Venite Adoremus", einer Melodienvariante von "Joy to the world" verabschiedete der gemischte Chor die Besucher des Konzertes. Der Beifall zeigte, dass die Zuhörer für die geschenkte Zeit dankbar waren und sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest freuen. Nach den Dankesworten der ersten Vorsitzenden Monika Klein traf man sich zu einem Umtrunk, der witterungsbedingt im Richelbacher Gemeinschaftshaus stattfand. Die eingegangenen Spenden werden für die Kirchenrenovierung in Umpfenbach weiterleitet. Gerne nehmen die Kinderchöre "Orgelhüpfer" und "Orgelpfeifen", sowie der gemischte Chor "Happy hour" jederzeit interessierte Sängerinnen und Sänger in ihren Reihen auf. Die erste Chorprobe für „Happy hour“ findet am Dienstag, 07. Januar um 19.30 Uhr in der Alten Schule im Umpfenbach statt.

Autor:

Carmen Seifried aus Neunkirchen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.