Wieder ein Spitzenerfolg für die „Höchster-Weinmesse“

8Bilder

Der vergangene Sonntag ließ die Herzen aller Genießer höher schlagen, denn in der Frankfurter Jahrhunderthalle lud die Weinkellerei Höchst zur 14. Internationale Höchster-Weinmesse alle interessierten Feinschmecker zum Probieren ein. Die Weinkellerei Höchst kann auf eine lange Tradition zurückblicken und ist heute ein modernes Einzelhandelsunternehmen, das erlesene Weine, Spirituosen und Delikatessen aus aller Welt anbietet. Auf 1900 qm stellten nationale und internationale Winzer erstklassige Weine vor. An rund 150 Wein- und Feinkostständen konnten über 1500 Weine, Schaumweine, Spirituosen und Spezialitäten verkostet werden. Selbst ganz außergewöhnliche Produkte wie zum Beispiel einen Grappa mit schwarzen Oliven stellte die Distilleria Marzadro vor. Dieser einzigartige Likör wird nach einem alten Rezept vom Gardasee hergestellt. Das kulinarische Programm wurde durch eine Vielzahl von Feinkostartikeln ergänzt. Viele Olivenöle konnten ebenso wie Gewürze, Schokoladentrüffel und viele weitere Produkte verkostet werden.
Selbst Weine und Spirituosen in höheren Preislagen standen zur Verkostung bereit. Besonders interessant war, dass viele Winzer und Kellermeister persönlich vor Ort waren, die Weine und Produkte vorstellten und geduldig alle Fragen der Besucher beantworteten. „Es ist erstaunlich, wieviel ich am heutigen Tag über Wein dazugelernt habe. Nun sehe ich den Wein mit ganz anderen Augen, denn ich weiß, wieviel Arbeit das ganze Jahr über investiert werden muss“, so ein begeisterter Besucher.
Ein besonderes Schmankerl: alle Weine und sonstigen Artikel konnten an diesem Tag mit einem 10%igen Messerabatt erstanden werden. Kein Wunder, dass die „Höchster-Weinmesse“ mittlerweile als eine der größten Genussmessen im gesamten Rhein-Main-Gebiet anzusehen ist.
Der Verein der Köche in Frankfurt am Main e.V. verwöhnte an verschiedenen Stationen und im Restaurant alle Hungrigen mit Pulled-Pork-Sandwiches, Spundekäse mit frischen Brezeln oder Pasta mit Trüffeln. Alle Einnahmen aus Speisen, die an diesem Tag verkauft wurden, werden zu Gunsten der Nachwuchsförderung von jungen Köchinnen und Köchen in Frankfurt verwendet. Zusätzlich wurden von jeder verkauften Eintrittskarte 3,00 Euro für den Förderverein für Jugend und Kochkunst Frankfurt gespendet.

Autor:

Liane Schwab aus Wörth a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen