Schwerer Betriebsunfall in Industriebetrieb

Pressebericht der PI Miltenberg vom 01.09.2014
Am Montagmorgen gegen 03:00 Uhr arbeitete ein 41jähriger Produktionsarbeiter in einem Betrieb in der Industriestraße an einer Stanzmaschine. Außerhalb des Arbeitsbereiches der Maschine befinden sich zwei Auslöseknöpfe, so dass ein Stanzprozess nur ausgeführt werden kann, wenn diese beiden Knöpfe mit je einer Hand bedient werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde diese Sicherheitsmaßnahme umgangen, indem ein zusätzlicher Fußauslöser an die Stanzmaschine angeschlossen wurde. Aufgrund dieser Tatsache konnte der Arbeiter mit beiden Händen Bleche in die Maschine einführen und den Stanzvorgang unabhängig davon mit dem Fuß auslösen. Während eines weiteren Stanzvorganges geriet der Arbeiter mit seiner linken Hand zusammen mit einem Pressteil in die Maschine und erlitt hierbei schwere Verletzungen. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Mann in die Handklinik nach Würzburg eingeliefert. Ein Fremdverschulden ist in diesem Fall nicht erkennbar.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen