Leberkäs' und rote Strapse

KJG-Theatergruppe entführt Zuschauer in Hippie Zeiten und Tabledance Bar

Dorfprozelten. Nicht mehr wegzudenken sind in Dorfprozelten die Theateraufführungen der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG), die seit 31 Jahren in wechselnder Besetzung stattfinden.
Die Lachmuskeln der Zuschauer wurden auch am Freitag- und Samstagabend im vollbesetzten Sternsaal wieder stark strapaziert. Die Laienschauspieler erhielten grandiosen Beifall für ihr Stück „Leberkäs‘ und rote Strapse“.
Die turbulente Komödie aus der Feder von Regina Rösch handelt von den Freunden Friedhelm (Steffen Hörst), Josef (Andreas Beck) und Peter (Jan Konrad), drei Männer in den besten Jahren bei denen sich sowohl im Alltag, als auch in der Ehe nach und nach die Langeweile eingeschlichen hat. Statt wie früher als begehrteste Junggesellen der ganzen Umgebung auf wilden Feten zu Musik von den Rolling Stones und Deep Purple abzurocken, sitzt man nun am Samstag mit seiner besseren Hälfte und einer Flasche Bier auf dem Sofa und sieht fern. Ein wahrhaft trostloses Leben!
Auch die Frauen Margarete (Anja Keller), Gertrud (Cornelia Fichtinger) und Hedwig (Karina Wolz) sind frustriert. Trotz aller „Restaurierungsversuche“ bei Friseurin Emilie (Tanja Ullrich) dreht sich ihr Leben nur noch um ihre Männer und darum, dass immer genug Leberkäs‘ im Kühlschrank ist. Soll das Alles gewesen sein? – Nein! – Und so entscheidet man sich mit Hilfe der Untermieterin Liane (Christina Hörst), zumindest für ein Wochenende in die „Zeit der roten Strapse“ zurückzukehren.
Aber auch die Herren sind nicht bereit, sich ihrem Schicksal zu ergeben. Mit einer „Revival-Party“ versucht man die Zeit zurückzudrehen und die wilden Jahre noch einmal zu erleben. Doch schon bald stößt man an die körperlichen Grenzen und erkennt, dass Schlaghosen und Rockmusik die Jugend nicht zurückbringen. Aber so schnell gibt man nicht auf und begibt sich auf die Suche nach einer altersgemäßen Möglichkeit dem Alltagstrott zu entgehen.
Diese ist auch schnell gefunden, denn der neue Chef von Friedhelm, Dr. Müller-Tiefensee (Elmar Ott) ist Stammgast in einer kleinen, exklusiven Bar in der Nachbarstadt. Und so treffen drei Provinzgockel in der Erwartung von Tabeldance und roten Strapsen als feurige Italiener getarnt auf vier unternehmungslustige Damen, die im Gegensatz zu ihren Ehefrauen noch „Feuer im Hintern“ haben! Doch nicht nur die Herren sind inkognito unterwegs und so geschehen in dieser Nacht Dinge, mit denen „Mann“ so gar nicht gerechnet hat.
Die Zuschauer sahen ein herrlich turbulentes Schauspiel in zweigeteilter Wohnzimmer Kulisse und Tabledance Bar, das mit viel Beifall belohnt wurde.
Die Regie lag in den bewährten Händen von Anita Fries und Nicola Hohmann, in einer weiteren Rolle war Harald Koch zu sehen. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Pfarrheim und der kirchlichen Jugendarbeit zu Gute.

Autor:

Anja Keller aus Dorfprozelten

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen