Tag der offenen Tür – Heitere Aussichten

2Bilder
Wo: Montessorischule Soden, Sodentalstraße 28, 63834 Sulzbach am Main auf Karte anzeigen

„Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen“, beschrieb Maria Montessori selbst ein Prinzip ihrer Pädagogik. Ausgiebige Antworten erhielten die jungen und erwachsenen Besucher des Tages der offenen Tür der Montessorischule Soden. Bei frischem Frühlingswetter war die Stimmung heiter. So hielt es viele der Kinder, die mit ihren Eltern die Schule kennenlernen wollten, nicht lange im Haus, denn der weitläufige Schulhof lud draußen zum Toben ein. Währenddessen informierten sich drinnen die erwachsenen Besucher und nahmen die vielfältigen Angebote wahr.
Besonders gut besucht war diesmal der Vortrag zur Montessoripädagogik zur Mittagszeit. Im vollbesetzten Klassenraum der Sekundarstufe erläuterten zwei erfahrene Lehrer die Grundprinzipien der Montessoripädagogik, erklärten die Vorteile der Altersmischung in den Klassen und die Möglichkeiten der Abschlüsse an der Schule. Darüber hinaus informierten die Pädagogen über spezielle Projekte wie etwa die Schülerfima oder die Klassenfahrten mit Selbstversorgung. Offene Fragen konnten im Anschluss an den Vortrag und in den unterschiedlichen Klassenräumen beantwortet und diskutiert werden. Dort standen das pädagogische Team, unterstützt von Eltern und Schülern Rede und Antwort.
Wie das Schulleben nach dem offiziellen Unterrichtsschluss in der offenen Ganztagsschule (OGS) weitergeht, präsentierte ein Info-Video, in dem sich alle Arbeitsgemeinschaften der Schule vorstellten. Aber auch die Werke der Arbeitsgemeinschaften, wie beispielsweise der Strick AG, konnten vor Ort bewundert werden. Außerdem hatte die Redaktion der Schülerzeitung „What`s up“ ihre neueste Ausgabe druckfrisch im Gepäck. Neu ins Programm genommen hatte die Schule Workshops mit den Kunst- und Musikpädagogen. So konnten sich die Besucher porträtieren lassen und im Rhythmus-Workshop selbst aktiv werden. Wer von den vielen Eindrücken erschöpft war, konnte sich in der Cafeteria wieder aufpäppeln lassen: Hier lockten herrliche Kuchen – besonders entzückend: essbare Tulpentöpfe – und herzhaftes, wie Kichererbseneintopf und Ingwer-Möhren-Suppe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen