Neuwahlen
Bewährte Vorstandschaft der Chorvereinigung Großheubach weiter im Amt

v. l.: Schatzmeisterin Beate Munz, 2. Vorsitzende Andrea Stapf, Kinder- und Jugendchorbetreuerin Corinna Flicker, 1. Vorsitzende Vera Zöller, Sprecherin Gemischter Chor Josemarie Schmitt, Schriftführerin sowie Kinder- und Jugendchorbetreuerin Susanne Flicker. Dahinter Beisitzer Rudolf Schmitt und Robert Müller.
  • v. l.: Schatzmeisterin Beate Munz, 2. Vorsitzende Andrea Stapf, Kinder- und Jugendchorbetreuerin Corinna Flicker, 1. Vorsitzende Vera Zöller, Sprecherin Gemischter Chor Josemarie Schmitt, Schriftführerin sowie Kinder- und Jugendchorbetreuerin Susanne Flicker. Dahinter Beisitzer Rudolf Schmitt und Robert Müller.
  • hochgeladen von Susanne Flicker

Am Montag, 20. September 2021 fand im Gasthaus „Goldener Adler“ die im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie ausgefallende Generalversammlung der Chorvereinigung Großheubach mit Neuwahlen statt. Einstimmig wurde die gesamte Vorstandschaft wiedergewählt: 1. Vorsitzende Vera Zöller, 2. Vorsitzende Andrea Stapf, Schatzmeisterin Beate Munz, Schriftführerin Susanne Flicker. Für den Kinder- und Jugendchor sind weiterhin Susanne Flicker und Corinna Flicker zuständig. Als Beisitzer wurden gewählt: Rudolf Schmitt, Robert Müller und Josemarie Schmitt als Sprecherin für den Gemischten Chor. Fahnenträger ist weiterhin Gunter Striebeck (Fahnenbegleitung Susanne Flicker). Die Kasse wird von Karl-Heinz Vornberger und Martina Schuhmann geprüft.

Vorsitzende Vera Zöller begrüßte zu Beginn der Versammlung alle Anwesenden und bat darum, sich vom Platz zu erheben, um den Verstorbenen zu Gedenken. Ein außergewöhnliches Jahr liegt hinter uns. Wer hätte gedacht, dass uns dieses kleine Virus, so lange in Atem halten würde. Es war vor allem eine stille Zeit, in der uns das gemeinsame Singen und die Geselligkeit am meisten fehlten, blickte sie danach zurück. Aber es war auch eine Zeit, in der wir versuchten kreativ zu werden und andere Wege zu finden, miteinander in Kontakt zu bleiben. Der Chor Acalanto versuchte das über regelmäßige Online-Proben – ein spannendes Unterfangen und viel neue Technik, mit der wir uns alle da auseinandersetzen mussten. In den WhatsApp-Gruppen von Acalanto und Schola wurde in dieser Zeit sicher mehr als sonst kommuniziert und auch die ein oder andere Ton-Aufnahme wurde zu Übungszwecken verschickt. Josemarie Schmitt hielt durch regelmäßige Anrufe Kontakt zu den Sängerinnen und Sängern des Gemischten Chores. Im Advent und zu Ostern gab es für alle Chormitglieder einen süßen Gruß um zu signalisieren: ihr seid nicht vergessen und wir freuen uns, wenn die Proben bald wieder aufgenommen werden können.

Schriftführerin Susanne Flicker berichtete von Gratulationen der Vorstandschaft per Telefon oder Besuchen mit Abstand zu Geburtstags- und Hochzeitsjubiläen – Ständchen waren leider nicht möglich. Die Vorstandschaft blieb vorwiegend über E-Mail in Kontakt und beriet sich über kreative Ideen, arbeitete Hygienekonzepte aus und legte weitere Termine wie z. B. den Probenbeginn, fest. Zwischen den Lockdowns probte der Chor Acalanto im Freien oder in der Kirche, die Schola und der Gemischte Chor in der Kirche, die Kinder- und Jugendlichen im Garten von Corinna Flicker oder im Jugendheim. Im Proberaum war wegen der Abstandsregeln keine Probe möglich. Für Monika Farrenkopf, die 6 Jahre lang das Protokollbuch von Acalanto führte, wird ein Nachfolger/in gesucht.

Schatzmeisterin Beate Munz konnte von einem kleinen Plus in der Kasse berichten, das hauptsächlich den erhaltenen Fördermitteln und Spenden zu verdanken ist. Karl-Heinz Vornberger bestätigte eine einwandfreie Buchführung. Danach wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Bürgermeister Gernot Winter leitete souverän durch die Neuwahlen und überbrachte den Sängerinnen und Sängern neben einem Grußwort auch eine Spende für die Vereinskasse.

Die Chorleiter bedauerten, dass keine Auftritte stattfinden konnten. Obwohl Chorproben nur unter erschwerten Bedingungen möglich waren, zeigten sie sich mit den Probenbesuchen zufrieden. Bei der Schola waren regelmäßig über 80 Prozent der Sängerinnen und Sänger anwesend. Beim Kinder- und Jugendchor findet jetzt eine Umstrukturierung statt. Sandra Schwesinger wird weiterhin die Kinder im Kinderchor Chorstufe 2 dirigieren, gibt aber den Jugendchor ab. Für die Jugendlichen versucht die Vorstandschaft eine Lösung zu finden.
Aktuell dürfen wir endlich wieder - mit den ersehnten Lockerungen - proben. „Ich denke, so die Vorsitzende Vera Zöller, wir freuen uns alle sehr, dass wieder ein Stück mehr an ‚Normalität‘ zurückkehrt. Und ganz besonders freut mich, dass wir als Chorvereinigung so gut zusammenhalten und ihr alle auch weiterhin große Freude am gemeinsamen Singen habt.“

Autor:

Susanne Flicker aus Großheubach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen