ZU VIEL GEGENWIND

Die BÜRGERINITIATIVE  F Ü R  WINDKRAFT IN GROßHEUBACH bedauert den negativen Ausgang ihres Bürgerentscheids. Von 2666 gültig abgegebenen Stimmen erhielt ihr Bürgerentscheid 973 Ja-Stimmen, was einem Zuspruch von 36,50 Prozent entspricht.

In der Auseinandersetzung mit der Gegenseite hat sich gezeigt, dass die generelle Situation der Erneuerbaren Energien in Deutschland so ist, wie sie sehr treffend in Claudia Kemferts Buch "Das fossile Imperium schlägt zurück" beschrieben wird. Viele Menschen sind der Agitation und Publizistik der Kohle- und Atomindustrie - vielleicht sogar unbewusst - zum Opfer gefallen. Man hat mehrheitlich in Großheubach nicht erkannt, wie die Energiewende von jenen, die mit konventionellen Energien ihr Geld verdienen, systematisch schlecht gemacht und ausgebremst wird.

Auf lokaler Ebene hat der "Gegenwind", ausgehend von Mönchberg und Röllbach unsere Gemeindevertreter zweier Fraktionen erfasst. Mit primitiven, nicht belegbaren Schreckensszenarien wurden die Bürger in der Endphase des Entscheidungskampfes überschüttet, was zum vorliegenden Endergebnis führte. Dieses Ergebnis ist allerdings nicht endgültig. Es ist nur auf  e i n   J a h r  befristet. Beim Thema "ERNEUERBARE CONTRA ATOMARE UND FOSSILE ENERGIEN" kann sich leicht ein Meinungsumschwung einstellen, was die Vergangenheit schon bewiesen hat.

Allen Mitstreitern und Sympathisanten des Bürgerbegehrens FÜR Windkraft in Großheubach, die sich aktiv eingesetzt haben, durch die Finanzierung und das Austragen ihrer Schriften, durch Leserbriefe, Plakatieren, positive Diskussionsbeiträge, Mitwirkung an den Info-Ständen etc. sei vielmals gedankt!

Auch allen Bürgerinnen und Bürgern, die aus Verantwortung für unsere Nachkommen FÜR Windkraft in Großheubach gestimmt haben, sagen wir ein herzliches Dankeschön!
1 Kommentar
35
Lydia Hock aus Mönchberg | 04.10.2017 | 11:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.