Drohne verliert Funkverbindung – Absturz im Wohngebiet

Pressebericht des PP Unterfranken vom 06.02.2018 - Bereich Untermain

KLEINHEUBACH, LRK. MILTENBERG. Am Dienstagmittag verlor ein Drohnenpilot die Funkverbindung zu seinem Flugobjekt, welches daraufhin gegen eine Hauswand prallte und abstürzte. Personen kamen nicht zu Schaden.

Im Zuge von Dachdeckarbeiten ließ ein 30-Jähriger gegen Mittag eine Drohne mit einer Videokamera aufsteigen, um Luftaufnahmen von seinem Bauprojekt zu machen. Bereits kurz nach dem Start verlor der Pilot aufgrund eines technischen Defekts die Funkverbindung zu seinem Flugobjekt, welches nun unkontrolliert über benachbarte Grundstücke flog. Der Drohnenblindflug endete abrupt, als der Quatrokopter gegen die Hauswand eines benachbarten Kindergartens prallte und abstürzte.

Die von einer besorgten Kindergärtnerin verständigte Polizei übergab dem Dachdecker die havarierte Drohne, die zumindest die ersten Luftaufnahmen noch geschossen hatte. Personen kamen durch den Zwischenfall nicht zu Schaden.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über WhatsApp. Sende einfach „Blaulicht“ an die „0160-2900200“. Weitere Infos hier!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.