3 Silbermedaillen für WSGler bei Großer Wiesbadener Kanuregatta

3Bilder

Kleinheubach. „Große Kanuregatta“ nennt sich das Wettkampf-Wochenende im Schiersteiner Hafen schon im Programm. Und diese Bezeichnung kommt nicht von ungefähr: Ein großes und sehr starkes Teilnehmerfeld mit internationaler Beteiligung lässt keinen Zweifel dran aufkommen, dass es hier zu Saisonbeginn zu einer ersten wichtigen Standortbestimmung kommt. Auch für die Kanusportler der Wasser-Sport-Gemeinschaft Kleinheubach (WSG).

Ken Pfeiffer, der Deutsche Meister vom vergangenen Jahr, startet inzwischen eine Klasse höher – bei den Junioren. D. h. er muss gegen ein Jahr ältere, (körperlich) größere und erfahrenere Kontrahenten bestehen. Das ist ihm mit dem 2. Platz im Einerkajak über 200 m und dem jeweils 5. Platz über 500 m und 1.000 m auch hervorragend gelungen. Als einziger WSG-Teilnehmer seiner Altersklasse startete er im Zweierkajak in Renngemeinschaft mit Florian Egeler (Neuburg a. d. Donau) und belegte hier den großartigen 2. Platz hinter den Nationalmannschaftsfahrern Greguric/Aldag.
Silber gewann Jessica Schwaab im Viererkajak der Damen Junioren über 500 m im Boot der Renngemeinschaft Bayern mit den Neuburgerinnen Verena Schmidt und Jessica Gabriel sowie der Jugendfahrerin Annika Scheidt von der KRV Hof. Im Zweierkajak holte das Duo Schwaab/Schmidt den 7. Platz auf der Sprintstrecke.
In einem Feld von 24 Schüler-A-Fahrern sind die Plätze 6 (Ben Wirl) und 7 (Felix Wirl) im Einerkajak auf der 2.000 m-Langstrecke schon eine beachtliche Leistung. Ben Wirl erreichte zudem über 500 m den 5. Platz im B-Finale. Im Viererkajak fuhr das nur mit Kleinheubachern besetzte Boot (Ben Wirl, Felix Wirl, Achim Ströbel, Marius Keck) den 4. Platz über 500 m ein. Ein toller Erfolg, denn auch bei den Zwölf- und 13-Jährigen ist die Konkurrenz stark! Das mussten die jungen WSGler bei ihrem Ausscheiden im Zweierkajak schon im Vorlauf neidlos anerkennen.
In der Klasse der Schüler B startete von der WSG einzig Felix Höfner. Er erreichte trotz seiner Behinderung über den gigantischen 3. Platz im Vorlauf sogar das A-Finale über 500 m und beendete sein Rennen mit dem 9. Platz. Rang 9 war auch das Ergebnis seines Langstreckenrennens.
In der starken Leistungsklasse kam Marvin Tetz im Zweierkajak über die Sprint-Distanz von 200 m (mit Moritz Zimlich für die RG Bayern) auf den tollen 4. Platz. Das Duo Jan Wirl/Thomas Reith hatte sich eigentlich mehr ausgerechnet als den 9. Rang. Aber Steuerprobleme machten alle Hoffnungen auf eine bessere Platzierung zunichte.
Über Vorläufe hatten sich Marvin Tetz (Leistungsklasse) und Jessica Schwaab (Damen Junioren) schon für die A-Finals qualifiziert, doch die fielen dann dem Abbruch der Regatta zum Opfer. Heftige Gewitter ließen keine weiteren Rennen mehr zu.

Autor:

Uschi Zimmermann aus Kleinheubach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.