Gestohlene Kennzeichen an Pkw – Fahrer flüchtet vor Polizei – Beifahrer vorläufig festgenommen

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.12.2015 - Bereich Untermain / Mainfranken

STOCKSTADT AM MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG UND WERTHEIM / BADEN WÜRTTEMBERG. Ein Pkw-Fahrer ist am Montagabend auf der A3 vor einer beabsichtigten Polizeikontrolle geflüchtet. Ein Polizeihubschrauber entdeckte wenig später das verlassene Fahrzeug in einem Wald bei Wertheim. Ein 22-Jähriger Beifahrer wurde im Rahmen der Fahndung festgenommen. Von dem gleichaltrigen Fahrer fehlt noch jede Spur. Die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach führt die Ermittlungen.

Kurz nach 22:00 Uhr war eine Streife der Autobahnpolizei Aschaffenburg-Hösbach auf einen silbernen Audi A5 aufmerksam geworden, der auf der Autobahn A3 bei Stockstadt in Richtung Nürnberg unterwegs war. Eine Fahndungsabfrage brachte zu Tage, dass die angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren. Zusammen mit weiteren Streifen sollte das Fahrzeug an der Anschlussstelle Wertheim einer Kontrolle unterzogen werden. Ein Dienstfahrzeug stoppte das Fahrzeug noch kurz mit eindeutigen Anhaltezeichen. Danach gab der Fahrer Gas und fuhr an dem Dienstauto vorbei.

Zwei Streifen nahmen sofort die Verfolgung über die Landstraße in Richtung Wertheim-Dietenhan auf. Im dichten Nebel fuhr der Audi mit hoher Geschwindigkeit durch Ortschaften und missachtete auch das Rotlicht einer Baustellenampel. Bei geschätzten Geschwindigkeiten von bis zu 150 km/h verloren die Polizeibeamten das Fahrzeug kurze Zeit später aus den Augen. Ein Polizeihubschrauber, der im Rahmen einer Einbrecherfahndung bereits in der Gegend war, wurde mit in die Fahndung eingeschaltet. Die Hubschrauberbesatzung entdeckte ein abgestelltes Fahrzeug in einem Waldgebiet bei Dietenhan. Den Polizeieinsatzkräften war schnell klar, dass es sich bei dem Fahrzeug um das Gesuchte handelte. Es stand verlassen auf einem Waldweg in der Verlängerung des Spielplatzwegs.

Mittlerweile waren auch Streifenbesatzungen der Wertheimer Polizei vor Ort, die letztlich die Suchmaßnahmen in Baden Württemberg zusammen mit Einsatzkräften der Bayerischen Polizei koordinierten. Die Beamten waren im Winzerweg auf einen Fußgänger aufmerksam geworden. Bei ihm handelte es sich nach derzeitigem Erkenntnisstand um den 22-jährigen Beifahrer aus dem Audi. Er wurde zur Autobahnpolizei Aschaffenburg-Hösbach gebracht. Von seinem gleichaltrigen Begleiter, der wohl der Fahrer des Audis war, fehlt bislang noch jede Spur. Die weiteren Suchmaßnahmen hat noch in der Nacht die Polizei aus Baden Württemberg übernommen.

Bislang steht fest, dass die Kennzeichen des Fahrzeugs an den Weihnachtsfeiertagen im Bereich von Meinerzhagen gestohlen worden waren. Der Audi A5 befindet sich im rechtmäßigen Besitz des mutmaßlichen Fahrers und war wegen fehlenden Versicherungsschutzes vom Landratsamt Starnberg zwangsweise entstempelt worden. Dort hat der Pkw-Besitzer, der nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, auch seinen Wohnsitz.

Derzeit spricht alles dafür, dass der Besitzer mit den gestohlenen Kennzeichen den Anschein einer ordnungsgemäßen Zulassung erwecken wollte. In dem Audi fanden die Polizeibeamten ein Einhandmesser und eine im Bereich der Mittelkonsole verstaute Machete. Die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach führt jetzt Ermittlungen wegen Kennzeichenmissbrauchs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, dem Verstoß gegen das Waffengesetz und anderen Delikten.

Der Beifahrer kam am Dienstagvormittag wieder auf freien Fuß.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen