Die „Wein am Main“ wieder ein großer Erfolg

Rainer Haas hat sich voll und ganz dem Biowein verschrieben. Bei ihm kommt nur Natur in die Flasche.
3Bilder
  • Rainer Haas hat sich voll und ganz dem Biowein verschrieben. Bei ihm kommt nur Natur in die Flasche.
  • hochgeladen von Liane Schwab

Bereits zum elften Mal konnte die Weinmesse „Wein am Main“ vom 23. bis 24. April die Besucher begeistern. Diese Messe bietet mehr als nur eine große Auswahl an Weinen. Sie bringt Menschen ins Gespräch. Siebzig Aussteller kredenzen ihre Weine und Produkte und sind jederzeit zu einem Gespräch mit dem Publikum bereit. So erzählt Rainer Haas, Winzer und Besitzer vom Weingut Jakob Christ aus Rüdesheim, dass ihm Authentizität besonders am Herzen liegt. Mit seinem Familienbetrieb bewirtschaftet er nur ca. 5 ha. Aber ihm ist Qualität wichtiger als Masse. Zumal er sich dem Ökoanbau verschrieben hat. „Bei mir kommt der Riesling so in die Flasche, wie er gewachsen ist“, so seine Aussage. Bemerkenswert ist, dass seine Weine im besten Sinne „natürlich schmecken“ und eine sogenannte Schönung nicht vermissen lassen.
Kommunikation wurde aber auf der „ Wein am Main“ auch noch in anderer Hinsicht groß geschrieben. So wurde schon am Vorabend zu einer Lesung mit Wein geladen; auch die Weinseminare sind legendär.
Ob Klassiker wie Käse und Wein oder Schokolade und Wein, ob Crashkurs Verkostungstechnik, Definition des eigenen Weintyps oder Rebsorten ABC - auf der "Wein am Main" war es möglich, bei den Profis in die Schule zu gehen. Auch Weinreisen nach Sizilien und Portugal konnte man machen und Wissenswertes über das Thema Fermentation erfahren. Schließlich wurde auch der Einfluss des Klimas auf den Wein beleuchtet. Cool oder hot - das ist hier die Frage.

Was kam ins Glas?

Hatten noch vor Jahren die Weinerzeuger aus dem Ausland die Nasen vorn, so hat sich heute das Blatt gewendet. Deshalb stellten auch auf der 11. "Wein am Main" Weine aus deutschen Landen den Löwenanteil. Der Jahrgang 2015 ist ein hervorragender Jahrgang und ist deutschlandweit mehr als einen Versuch wert. Auch oder gerade über die Jahrgänge hinweg lohnt es sich, die Vielfalt, die das Weinland Deutschland uns bietet, zu erschmecken. Von hier aus kann man dann in die weite Welt der Weine aufbrechen. Nach Argentinien und Chile, Italien, Frankreich und Portugal, nach Österreich und Moldau sowie auch nach Neuseeland und Südafrika. Auch dazu lädt die "Wein am Main" ein. Wer auf Bio setzt, wurde ebenfalls fündig. Für den großen und kleinen Hunger fanden leckere Bioprodukte ihren Weg in die Töpfe und auf die Teller. Auch der Frankfurter Klassiker, die „Grie Soß“ fehlte nicht. Sie wurde mit Butterkartoffeln und Eiern von glücklichen Hühnern serviert. Kaffee und Kuchen nach Großmutters Art rundeten das kulinarische Programm ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen