Neuwahl der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Miltenberg e.V.

Wo: AWO Seniorenresidenz Wörth, Münchner Str. 4, 63939 Wörth am Main auf Karte anzeigen

Neuwahl der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Miltenberg e.V.
„Die Arbeiterwohlfahrt ist in Unterfranken auf Wachstumskurs“ stellte der stellvertretende Bezirksvorsitzende Harald Schneider in seinem Grußwort bei der Mitgliederversammlung der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Miltenberg erfreut fest. Aktuell steht die Mitgliederzahl hier bei 7.500 und die Zahl der Beschäftigten bei nahezu 2500. Das entspricht einem Wachstum von ca. 60% in den letzten 5 Jahren.

Weiter konnte die Kreisvorsitzende Ingrid Kaiser unter den Ehrengästen den stellvertretenden Landrat Thorsten Meyerer begrüßen. Dieser hob die Bedeutung der Wohlfahrtsverbände und besonders der AWO als Mitgliederverband, der für eine sozial gerechte Gesellschaft kämpft und politisch Einfluss nimmt, heraus. Die Notwendigkeit ehrenamtlicher Arbeit, wie sie auch der Kreisverband mache, zeige sich besonders in der heutigen Zeit, in der viele Flüchtlinge zu betreuen und zu integrieren sind.

Vorsitzende Ingrid Kaiser stellte in ihrem Rechenschaftsbericht den Unterhalt des „Jugendgästehauses Klotzenhof“ als eine große Aufgabe des Vereins dar. Das Selbstversorgerhaus wird sehr gerne angenommen. Es hat Alleinstellungsmerkmale wie das mit Unterstützung von „Leader in Eler“ 2013 neu gestaltete Außengelände und die Lage am Wald. Vorteilhaft ist auch die Nähe zu vielen Angeboten in Großheubach und Miltenberg wie Spielplätzen, Schwimmbädern und dem Main. Doch der Unterhalt ist aufwändig, es muss stets betreut, gepflegt, renoviert und modernisiert werden. Man sei deshalb immer auf ehrenamtliche Helfer und auf Spenden angewiesen, um das Haus an die Zielgruppe Schulklassen, Jugendgruppen und Vereine zu sozialverträglichen Preisen vermieten zu können. Der Kreisverband selbst hat in den letzten 4 Jahren hier jährlich mehrere Freizeiten angeboten.
Nach dem Migrationsprojekt in Erlenbach, das 2013 auslief, erweiterten sich die Aufgaben des Kreisverbandes durch Sprachkurse für Asylbewerber und computergestützte Sprachkurse. Hier dankte sie besonders Christine Hirte und Senay Karaoguz. Es bleibe jedoch nicht nur bei den Sprachkursen, die Beziehungen werden enger und man helfe wo man kann. Die von der AWO angebotenen Vorträge von Gerald Möhrlein: „Traumatisierung Flüchtlinge - traumatisiert und heimatlos“ waren eine wichtige Fortbildung zu diesem Thema.
Sie bedankte sich bei Karin Vogel, die seit 25 Jahren das AWO-Seniorenkino in Erlenbach begleitet und bei Ulrike Heider, die die „Gespräche bei Kaffee und Kuchen“ für Senioren in Erlenbach betreut.
Revisor Volker Zahn bestätigte dem Kassier Dietmar Steger eine gute Arbeit.
In den neuen Vorstand wurden gewählt: als 1.Vorsitzende Ingrid Kaiser, als 2.Vorsitzender Jürgen Kubitza, als Kassiere Dietmar Steger und Richard Oettinger, als Schriftführer Johann Schmidl und Susan Bryant, als Beisitzer Friedrich Cornelius, Georg Elflein, Dieter Hetz, Senay Karaoguz, Hildegard Löchert, Ursula Thümlein und als Revisoren Andrea Hirte und Volker Zahn.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen