Mit 160 km/h durch das Klassenzimmer – Schweinchen Lissy muss niesen
DRK-Kreisverband Buchen startet Projekt „Hygieneschulung für Grundschüler“ an der Martin-von-Adelsheim-Schule

Schweinchen Lissy
4Bilder

Die Grundschule ist wieder für die Schülerinnen und Schüler geöffnet, ein Grund mehr, nach der langen Pause vom Präsenzunterricht noch einmal auf die Wichtigkeit der AHA-Regeln imSchulalltag hinzuweisen. Zusammen mit Hygienetrainerin Sonja Pfeiffer des DRK-Kreisverbandes Buchen und dem „Schweinchen Lissy“ gestaltete Grundschulklassenlehrerin Sigi Albrecht einen Vormittag zum Thema Hygiene in den zweiten und dritten Klassen. Damitist die Martin-von-Adelsheim-Schule, die seit vielen Jahren durch die Juniorhelfer- und Schulsanitätsdienst-AG mit dem DRK-Kreisverband Buchen kooperiert, die erste Schule im Altkreis Buchen, an der das Projekt „Hygieneschulung für Grundschüler“ in der vergangenen Woche durchgeführt wurde.
Die Hauptfigur – das Schweinchen Lissy - muss niesen. Es schleudert viele kleine Tröpfchendurch die Luft im Klassenzimmer, weil es vergessen hat, in die Ellenbeuge zu niesen. Mit diesem anschaulichen Auftakt beginnt die Hygieneschulung und viele Fragen kommen auf. Was heißt Tröpfcheninfektion? Wie schnell sind die Viren denn eigentlich unterwegs? Wie weit werden sie geschleudert? Was hat Lissy falsch gemacht? Was wäre richtig gewesen? Wie kann ich meine Körperpolizei unterstützen? Wie wasche ich mir die Hände richtig? Welchen Abstand sollte ich denn mindestens einhalten?Es ist zu spüren, wie motiviert die Schülerinnen und Schüler dabei sind, all diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Sie dürfen mitmachen, Geschwindigkeiten schätzen, erzählen, wassie schon über die Körperpolizei, gesunde Ernährung, richtiges Händewaschen und alles rund um das Thema Hygiene wissen. Durch ständiges Wiederholen und die spielerische Art, prägen sich viele Verhaltensweisen so in den Köpfen der Kinder dauerhaft ein. Ein kleiner Versuch wird aufgebaut. In eine Schale mit Wasser wird Pfeffer aus der Pfeffermühle gestreut. Ein mutiges Kind geht mit dem Finger in die Schale. „Iiih, der Pfeffer bleibt am Finger hängen.“ Es darf die Hände waschen. Im Vergleich dazu taucht ein anderes Kind seinen Finger erst in eine Schale mit Seife und dann in die Wasser-Pfeffer-Schale. Was passiert? Überall dort, wo Seife am Finger ist, perlt alles ab, nur an einer kleinen Stelle hat sich doch noch ein Pfefferkorn festgehalten. Der Höhepunkt der Hygieneschulung folgt aber erst noch. Jedes Kind soll sich gründlich die Hände waschen und bekommt dann eine „Zaubercreme“ zum gründlichen Auftragen. Danach werden die Hände unter Schwarzlicht gehalten, mit dessen Hilfe man genau sehen kann, welche Stellen gründlich gewaschen wurden und wo noch etwas Wasser und Seife gefehlt haben. Aber auch auf die Tatsache, dass die Hände Pflege und Schutz brauchen, damit sich keine Ekzeme entwickeln, wird hingewiesen. Alle Kinder erhalten zum Abschluss noch eine Teilnahme-Urkunde und verabschieden sich schweren Herzens von Lissy, dem Schweinchen, das sich nun an die Regeln hält.
Sollten Sie ebenfalls Interesse an einer Hygieneschulung für Ihre Schüler haben, so wenden Sie sich bitte an den DRK-Kreisverband Buchen e.V. (Tel. 06281-5222-0), Sonja Pfeiffer.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen