Preisschafkopf bei der DJK Breitendiel
„Der Alte muss“

Der Traum eines jeden Schafkopfers!
16Bilder

Breitendiel. „Dar Alte muss“ oder „Grün sticht“ – diese Aussagen waren am vergangenen Abend des 2. Weihnachtstages im Sportheim der DJK Breitendiel öfters zu hören. Immerhin waren 60 „Schafkopfer“ der Einladung der DJK gefolgt. Dies bestätigte erneut, dass die Turniere der DJK Breitendiel einen guten Ruf besitzen. Gleich 4 Damen meldeten sich zum Mitspielen an, was zeigt, dass Schafkopfspielen keine reine Männerdomäne ist. Übrigens, an einigen bayerischen Schulen wird „Schafkopfen“ als Wahlfach angeboten, was von den Schülerinnen und Schülern gerne angenommen wird.

Das „Schafkopfen“ gilt als bayerisches Kulturgut, den Einheimischen genauso wie den Fremden. Das Spiel ist uralt und quicklebendig, berührt die Fachgebiete Mathematik und Psychologie, erfordert klare Gedanken und höchste Aufmerksamkeit und ist zuweilen auch hinterhältig, bayerisch halt. Jeder “Schafkopfer“ fragt sich mindestens einmal, warum das Spiel „Schafkopf“ heißt? Darauf gibt es bis heute keine zuverlässige Erklärung, jedenfalls keine historisch gesicherte. Die wohl bekannteste Theorie besagt, dass sich der Name auf die damaligen Spieltische bezieht. In den Wirtshäusern früherer Zeiten verwendete man zum Spielen ein Fass, auch als „Schaff“ bezeichnet. Der Deckel des Fasses, der als Tischplatte diente, war der „Kopf“. So kam man zum „Schaffkopf“. Auf zahlreichen historischen Gemälden ist diese Theorie belegt.

Nach drei Runden mit jeweils 20 Spielen ermittelte die Spielleitung den Sieger des Abends. Rainer Hermann konnte den 1. Preis mit 250 € mit nach Hause nehmen. Ein zweiter Preis mit 125 €, ein dritter Preis mit € 75 und zahlreiche wertige Sachpreise machen den Breitendieler Schafkopf so beliebt. Spielleiter Erwin Ruppert und sein Kollege Michael Smyrek, beide Mitglieder im Vorstand der DJK Breitendiel und weitere Helfer aus den Reihen der DJKler waren mit dem Verlauf des Abends zufrieden. Alle waren mit Freude und Spaß am und im Spiel – übrigens, auch einer der Grundsätze der DJK-Familie in Breitendiel.

Bernhard Setzer

Autor:

Bernhard Setzer aus Breitendiel

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.