Vom Punkt zum Bild

2Bilder

„Wenn ich male dann träume ich“ zitierte die Kunstpädagogin Liane Schimmel den vielseitigen Künstler Friedensreich Hundertwasser in ihrer Einführung zum Thema „Kunst und Architektur“.

Unter diesem Motto stand die Begegnung zum 10-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Elsenfeld und Condé Intercom. 41 Gäste aus Frankreich besuchten vom 11. bis 14. Juli 2015 Elsenfeld, um gemeinsam zu feiern und Kunst zu erleben. Nachdem am Samstagabend der Elsenfelder Bürgermeister bereits von dem französischen Vorsitzenden des Freundschaftskomitees das Bild des Malers Charles Lucien Léandre „Die Rede des Bürgermeisters“ erhalten hatte, setzte sich am Sonntag das Thema Kunst fort.

Der als Friedrich Stowasser geborene Künstler, der als Maler eine Vielzahl von Zeichnungen, Aquarellen, Lithographien und japanischen Holzschnitten schuf, ist sehr bekannt für seine Gestaltung markanter Gebäude. In Anlehnung an seine Arbeiten entstand nach dem Vortrag und dem Stärken am Buffet, welches die Gastgeber zubereitet hatten, ein gemeinsames Kunstprojekt der Gäste und Gastgeber. Dieses wird vorerst in der Mozartschule Elsenfeld, ín deren großzügigen Halle das Projekt stattfand, ausgestellt sein.

Am Montag wurde die berühmte „Waldspirale“ in Darmstadt besichtigt sowie die
„Mathildenhöhe“, mit ihren wunderschönen Gebäuden des Jugendstils. Nach Stärkung in einem zünftigen Biergarten hatten Gäste und Gastgeber die Möglichkeit zu einem Einkaufsbummel in der Innenstadt. Begeistert und müde kamen die Gäste am Abend nach Elsenfeld zurück, wo gemeinsame Feiern von Gastgebergruppen anstanden. Viele fanden sich anschließend noch bei den Musikern der Concordia zum Abschluss des „Besch-Fests“ ein.
Bis spät in die Nacht wurde gemeinsam gesungen, gelacht und getrunken. Als das Ende des Festes nahe kam, wagten sich einige auch als Tänzer vor die Bühne und die Lehrerin des Gymnasiums in Condé-sur-Noireau machte noch eine Polonaise durch die Reihen der Gäste.

Der Abschied am Dienstagmorgen wurde vom Bürgermeister und Horst Bauer musikalisch mit 3 Trompetenstücken begleitet. Alle waren sich sicher: aus vielen kleinen Bausteinen wurde ein geklückte Feier der Städtepartnerschaft. Aus dem gemeinsamen Erleben entstanden positive Erfahrungen und viele der Beteiligten werden sich gerne wieder besuchen.

Autor:

Pia Sander aus Elsenfeld

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen