Großheubach, Jahrgang 1951/52
Rundgang des Schuljahrgangs 1951/52 durch das Hist. Großheubach (Hebboch) mit Gästeführer „Weinerlebnis Franken“, Walter Schnall.

2Bilder

Der Rundgang begann am Historischen Rathaus von 1612.
Der Brückenheilige Johannes Nepomuk der in Hebboch schon mehrere Standorte auf der Heubachbrücke einnahm, und heute zwischen Cafe König und dem frisch renovierten ehem. Gasthaus „Zum Hirschen“ steht, war die nächste Station.
In der ehem. Schulstraße, jetzt Rathausstraße, in Hebboch im Dialekt Dunkelgasse genannt, wurde das erste Schulhaus von Hebboch aufgesucht.
Weiter ging der Rundgang durch die Dunkelgasse bis zum Pfarrhof mit der beeindruckenden Pfarrhofmauer.
Der Standort des ehem. „Spahnshäuschen“ und die Kath. Pfarrkirche -St. Peter in Cathreda- mit den Resten der Wehrmauer wurden genauso bestaunt wie der älteste Bildstock von 1613 im Kirchengarten mit dem eingemeißelten Johannesevangelium.
Ein großes Thema war die Entstehungsgeschichte von Hebboch und der Centhöfe mit ihren hist. Torbögen und Centkellern, Jahreszahlen aus dem 15. Jahrhundert sind keine Seltenheit.
Walter Schnall führte mit beeindruckendem Engagement und großem Hintergrundwissen um die Geschichte Hebbochs und des Weinbaus, der hier ja seit vielen Jahrhunderten gepflegt wird. Sein Wissen von Wein und Weinbau zeigte er bei einer Weinverkostung auf.
Die Mitglieder des Jahrgangs waren beeindruckt von der Vielfalt der Historie und sehenswerten Dingen von Hebboch, an denen man im Alltag vorüber geht ohne sie zu beachten!
Der Reinerlös der Führung ist für Erhaltung des ältesten Bildstocks bestimmt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen