Stefan Rohe zum Ehrenvorstand ernannt
Sommerfest: Karnevalisten feiern in Niedernberg

Viele Luftballons mit guten Wünschen steigen beim NCV-Sommerfest in den Honischer Sommerabendhimmel
11Bilder
  • Viele Luftballons mit guten Wünschen steigen beim NCV-Sommerfest in den Honischer Sommerabendhimmel
  • Foto: Steffen Sollorz
  • hochgeladen von Melanie Graner

"Einen schönen Abend und einen tollen Faschingszug im nächsten Jahr" - dieser Wunsch stand auf einem der vielen Zettel, die an bunten, mit Helium befüllten Luftballons in den sonnigen Honischer Abendhimmel stiegen. Für gewöhnlich feiern Karnevalisten in der kühlen Jahreszeit mit vielen verkleideten Gästen. Vergangenen Samstag hatte der Niedernberger Carnevalverein ausschließlich seine Mitglieder zum Sommerfest rund um die Narrhalla geladen. Zum Feiern hatte der Verein auch wahrlich allen Grund.

Bereits im vergangenen Jahr ging Stefan Rohe, der den Verein über 20 Jahre als erster Vorsitzender geführt hatte, in närrischen Ruhestand. Pandemie bedingt konnte seine Leistung bisher nicht gebührend geehrt werden. Das wurde nun nachgeholt. "Ich bin kein Mann der großen Worte, aber das hier ist einer der schönsten Momente", sagte Rohe sichtlich berührt. Unter stehenden Ovationen und mit lautstarkem Applaus wurde Rohe zum Ehrenvorsitzenden des NCVs ernannt. Viele Auszeichnung hat Stefan Rohe schon vom Fastnacht-Verband Franken erhalten: den Landesverbandsorden, den Verdienstorden und sogar den Till von Franken. Vergangenes Jahr bekam er für besondere Verdienste um das Vereinsleben eine Medaille der Gemeinde Niedernberg. "Aber die Ehrung heute, die gefällt mir am besten",  konstatierte Rohe nicht ohne Stolz. Nach Rudi Klug und Artur Schmitt hat der NCV mit Stefan Rohe nun einen dritten Ehrenvorstand.

Robert Hartlaub darf sich über seine Ernennung zum Ehrenmitglied freuen. Präsident Wolfgang Fecher ehrte ihn für seine langjährige Vereinsmitgliedschaft. Als Büttenredner war er immer wieder auf der Bühne zu sehen, er singt in der NCV-Gruppe, und ist als Elferrat aktiv. Seine Auftritte bei den "4 Orgelpfeifen" sind unvergessen.

Auf direkter Zielgeraden zu höchster Narrenehre, dem Till von Franken, sind Ursula Klug und Sascha Bechtel: Der Vor-Orden des Tills, auch Verdienstorden genannt, wurde den beiden Vollblut-Narren verliehen. Er darf laut Verbands-Statuten nur an Karnevalisten, die sich um die fränkische Fastnacht besondere Verdienste erworben haben, verliehen werden.
Sascha Bechtel ist ein wichtiger Mann im Bühnen- und Wagenbau, ehemaliger Männergardist und er tanzte viele Jahre im Männerballett.
Ursula Klug ist einer der denkenden und lenkenden Köpfe des NCV-Weinfestes. Sie betreut seit vielen Jahren den Ausschank bei den Sitzungen, ist in der Frauengruppe aktiv und führte 1984 die Honischer Narren als Prinzessin durch die Kampagne.

Der Landesverbandsorden 2020 zeigt das Konterfei von Bernhard Schlereth, dem Ehrenpräsidenten des Fastnacht-Verbands Franken, über der neu errichteten Fastnachts-Akademie in Kitzingen. Die Orden wurden von einem Vertreter des Verbands an Julia Volk und Johannes Schnabel verliehen.
Julia Volk tanzte in allen Gardegruppen und die Jugendarbeit ist ihr seit vielen Jahren eine Herzensangelegenheit: Nach einiger Zeit als Trainerin der Jugendgarde übernahm sie 2015 die tänzerische Leitung der Tanzmariechen. Durch ihr Engegement stellt der NCV das bisher einzige Tanzpaar am Untermain. Beste Turnierplatzierung sind ihrer Mühen Lohn.
Johannes Schnabel tanzte im Männerballett und seine kreativen Ideen sind im Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. Viele Hallen- und Bühnenkreationen sind durch seine Ideen entstanden. Er ist im Wagenbauteam mit Rat und Tat aktiv. Einmal Karnevalsprinz im Honischland zu sein - diesen Traum hat er sich im Jahr 2007 erfüllt.

Einige Mitglieder wurden für 11-, 22- und 33-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.
Irmtraud Sollorz und Manfred Wanzke sind seit 44 Jahren dem NCV verbunden.
Manfred Klement und Werner Troll blicken sogar auf stolze 55 Jahre Zugehörigkeit zum NCV zurück.

Großartige Stimmung, Geselligkeit, hervorragendes Essen und fetzige Musik der Band Akustik Pop sorgten für einen wunderbaren Abend sowohl bei Vereinsverantwortlichen, als auch bei aktiven und passiven Mitgliedern und vor allem auch bei den geehrten Mitgliedern.
Ob der zweite Teil auf dem Luftballon-Wunschzettel, der tolle Faschingszug in der kommenden Session, in Erfüllung gehen wird, ist noch ungewiss.
Der Wunsch nach einem schönen Sommerfestabend wurde auf jeden Fall erfüllt.

Autor:

Melanie Graner aus Niedernberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen