Gemeinschaftskonzert bei Kerzenschein in Rüdenau
Moya-Chor und Singgruppe gestalten weihnachtliches Konzert

Der Klingenberger Moya-Chor und die Rüdenauer Singgruppe gestalten ein weihnachtliches Konzert in der St.-Ottilia-Kirche, Rüdenau
4Bilder
  • Der Klingenberger Moya-Chor und die Rüdenauer Singgruppe gestalten ein weihnachtliches Konzert in der St.-Ottilia-Kirche, Rüdenau
  • Foto: Moya-Chor
  • hochgeladen von Iris Breitenbach

Rüdenau. Fern vom kommerziellen Weihnachtstrubel sorgten die Rüdenauer Singgruppe zusammen mit dem Klingenberger Moya-Chor, unter Leitung von Roland Jakob, am zweiten Adventssamstag für eine kurzweilige, musikalische Entspannungsstunde in der St.-Ottilia-Kirche, Rüdenau.
 
„Macht die Tore auf“… mit diesem einladenden Weihnachtslied sang sich zu Beginn des Gemeinschaftskonzertes das stimmgewaltige, 40-köpfige Chor-Ensemble in die Herzen der vielen Zuhörer.
 
 

Sehr schönes Klangbild

Aufmerksam lauschte das Publikum den weihnachtlichen Klängen, wie zum Beispiel „Advent ist ein Leuchten“, „Es ist ein Wunder“ oder „Er kommt bei uns an“. Bei ausgewogener Phrasierung hat es der klangvolle Chor verstanden, mit schöner Dynamik und guter Textinterpretation zu imponieren. Mit den A-cappella-Gesangsstücken „Leise rieselt der Schnee“ und „Andachtsjodler“ war ein harmonisches Klangbild erkennbar und weckte die Vorfreude auf das Weihnachtsfest.
Für instrumentale Farbtupfer sorgten neben Roland Jakobs Gitarrenbegleitung auch die schlagkräftigen Rhythmen von Kuno Holeczeks Cajon.
 
Die Ansagen der einzelnen Liedstücke übernahmen Silvia Schallert und Matthias Pfister in gewohnt authentischer Manier. Das aus vorwiegend deutschen und mehrstimmigen Weihnachtsstücken bestehende Konzert rundeten die Chöre mit „This Little Light of Mine“, „See Amid the Winter's Snow“ und dem traditionellen „Somebody's knocking“ ausgewogen ab.
 

Langer Applaus als Lohn

Dass die Besucher nicht nur eine musikalische Stunde Besinnung und Entspannung erleben konnten, sondern auch von den bravourös gezeigten Leistungen begeistert waren, belohnten sie mit langem Applaus am Ende des Konzerts. Der Erlös aus den freiwilligen Spenden geht zum Teil an den Verein „Im Leben helfen e. V. Miltenberg“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen