Martin Eilbacher tritt für die CSU als Bürgermeisterkandidat an

(v.l.) Franco Sorger, Berthold Rüth, Bernhard Kern, Martin Eilbacher, Alexander Hoffmann, Peter Schmitt, Stefan Schwab
  • (v.l.) Franco Sorger, Berthold Rüth, Bernhard Kern, Martin Eilbacher, Alexander Hoffmann, Peter Schmitt, Stefan Schwab
  • Foto: Christian Schreck
  • hochgeladen von Martin Dumbacher

In einer gut besuchten öffentlichen Versammlung nomierte der CSU-Ortsverband Weilbach-Weckbach Martin Eilbacher einstimmig als Kandidaten für das Amt des 1. Bürgermeisters.

Weilbachs Bürgermeister Bernhard Kern erklärte, dass viele Bürger ihn aufgefordert haben, nach einem geeigneten Nachfolger für sein Amt zu suchen. Auch die Sorge um Weilbachs Zukunft trieb ihn an, in dieser Frage aktiv zu werden. Weilbach habe sich in den vergangen Jahren hervorragend entwickelt. Um dies weiterführen zu können, bedarf es eines Bürgermeisters mit Weitblick und mit dem betriebswirtschaftlichen Sachverstand, der gerade für die Weilbacher Gemeindestruktur besonders wichtig ist. Martin Eilbacher sei einer, so Kern, der die besten Voraussetzungen dazu mitbringt und die Führungsqualitäten, die ein Bürgermeister unbedingt braucht, vorweisen kann. Darüber hinaus kann Martin Eilbacher auf einen umfangreichen Erfahrungsschatz in kommunalen Fragen zurückgreifen, die ihn zusätzlich qualifizieren.
Martin Eilbacher deckt mit all seinen Fähigkeiten, mit seiner Bürgernähe und mit seinen Ideen für die Zukunft vieles ab, was den Bürgermeister von Weilbach ausmachen sollte. Darum ist Martin Eilbacher sein Wunschkandidat.

Große Unterstützung findet die Kandidatur von Martin Eilbacher auch in Bundes- und Landespolitik. So war der Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann und der Landtagsabgeordnete Berthold Rüth nach Weilbach gekommen. Beide Abgeordneten stellten heraus, dass Sie seit vielen Jahren mit Martin Eilbacher verbunden sind. Martin Eilbacher sei einer, auf den sie sich immer verlassen konnten und sie machten deutlich, dass er als Bürgermeister stets auf seine guten Kontakte nach Berlin und München zurückgreifen könne.

Die ebenfalls anwesenden Bürgermeister von Amorbach, Peter Schmitt und von Kirchzell, Stefan Schwab wünschten Martin Eilbacher für seine Kandidatur viel Erfolg und würden sich freuen, bald mit ihm im neuen Amt zusammenarbeiten zu können.

In seiner Vorstellung erläuterte Martin Eilbacher seinen Ausbildungsweg und sein Engagement als Sänger im Gesangverein Weilbach. Er sei Pfarrgemeinderat und schützt seit 30 Jahren als aktiver Imker die Bienen. Beruflich erläuterte er seine Qualifikationen im Bereich Kommunales, Wirtschaft und Mitarbeiterführung.

In der weiteren Darstellung seiner Ideen ging er auf die zukünftige Entwicklung der Gemeinde Weilbach ein. So gelte es, den Markt Weilbach familienfreundlich sowie für Senioren und Wirtschaft attraktiv zu halten und weiterzuentwickeln.

Autor:

Martin Dumbacher aus Weilbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.