Spendenaktion vom Diözesanverband Würzburg
Zisternen für Kenia - ein echter Knaller!

Kolping-Diözesanpräses Jens Johanni und Bezirksvorsitzende Monika Amend bei der Scheckübergabe
  • Kolping-Diözesanpräses Jens Johanni und Bezirksvorsitzende Monika Amend bei der Scheckübergabe
  • Foto: Armin Rodenfels
  • hochgeladen von Leo Bucher

Autor: Armin Rodenfels./ Der Kolping Diözesanverband Würzburg hat im März eine große Spendenaktion begonnen. Dabei sollen ca. 150 Zisternen in Kenia gekauft und an Häusern von bedürftigen Familien aufgestellt werden.
Sehr viele Kolpingsfamilien am Untermain haben schon eine stattliche Anzahl der 5.000 Liter Tanks finanziert. Bei der letzten Versammlung der Region Untermain in Elsenfeld wurde eine weitere Spende der acht beteiligten Kolpingsfamilien des Altlandkreis Miltenberg übergeben. Das Geld ist der Erlös der letzten Altkleider-Straßensammlung im Frühjahr.
Die Bezirksvorsitzende Monika Amend hat den Scheck an den Diözesanpräses Jens Johanni übergeben.  Eine Woche vorher hat die Kolpingsfamilie Leidersbach, beim Konzert von "Spirit Kitchen" in der Kirche in Ebersbach einen  Scheck in gleicher Höhe für das Projekt, dem stellvertretenden Diözesanvorsitzenden Armin Rodenfels überreicht. Vor wenigen Tagen hat die Kolpingsfamilie Großwallstadt mit dem gleichen Betrag Ihren Beitrag zum Erfolg der Aktion überwiesen. Die Aktion läuft noch bis März 2020. Der Arbeitskreis Kenia im Diözesanverband Würzburg rechnet damit, dass das Spendenziel deutlich überschritten wird und damit weit mehr als 1.000 Menschen in Kenia ab sofort sauberes Regenwasser für den täglichen Bedarf haben werden. Heute ist es in vielen Ländern Afrikas so, dass Frauen und Kinder täglich stundenlang Wasser in Kanistern herbeitragen müssen. Das Wasser ist dann immer schmutzig und verkeimt, so dass viele Kinder krank werden. Die Zeit fehlt den Kindern für den Schulbesuch und den Frauen für Ihre Aufgaben. Mit der riesigen Menge von 1 Million Liter Regenwasser in den Zisternen die zweimal im Jahr in den Regenzeiten gefüllt werden bleibt auch Wasser zum bewässern von Pflanzsäcken in denen Gemüse für den eigenen Bedarf wächst und für eine gesunde Ernährung sorgt. Alle Verantwortlichen freuen sich über den großen bisherigen Erfolg und die gute Unterstützung. Gleichzeitig wird weiterhin für Spenden geworben. Das Spendenkonto ist: Kolping-Stiftung Würzburg IBAN: DE87750903000003005364, Verwendungszweck: Wasserprojekt. Bei Angabe der Adresse wird eine Spendenquittung zugeschickt.

Autor:

Leo Bucher aus Bürgstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.