Denkanstöße zum Thema „Der Zweifel ist der Bruder des Glaubens“

18. Oktober 2018
19:30 Uhr
Otto-Rauch-Stift, 97896, Freudenberg

Denkanstöße zum Thema „Der Zweifel ist der Bruder des Glaubens“ will die Gesprächsrunde bieten, zu der die Pfarrgemeinde St. Laurentius am Donnerstag, 18.10.2018 um 19.30 Uhr in die Cafeteria im Otto-Rauch-Stift einlädt.

Angelia Rehberg, Bertram Söller und Joachim Maier diskutieren mit Jürgen Hellbrück über das Buch „Nichts was man fürchten müsste“ des britischen Erfolgsautors Julian Barnes (geb. 1946). In dem Buch legt der Schriftsteller im Alter von 60 Jahren seine Gedanken über den Tod und was danach kommt (oder nicht kommt) dar. Manchmal tiefschürfend, manchmal witzig und humorvoll, in jedem Fall unterhaltsam. Man muss das Buch nicht gelesen haben, um der Diskussion folgen zu können. Es geht um Fragen, die wir uns alle schon einmal gestellt haben. Gibt es ein Leben nach dem Tod? Gibt es einen Gott, der die Welt geschaffen hat und in das Weltgeschehen eingreift? Was spricht dafür, was dagegen? Gewissheit gibt es nicht, aber interessante und überraschende Denkanstöße. Folgen Sie eine Stunde der Diskussion und beteiligen Sie sich während einer anschließenden halben Stunde selbst daran. Sie werden nach Hause gehen mit Gründen zum Zweifel und Gründen zum Glauben.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen