Fluthilfe vom Untermain
Ein Feuerwehrauto für Altena

Nach der Flut vom 14. Juli kannte die Hilfsbereitschaft in Deutschland keine Grenzen. Es wurde viel Geld gesammelt und es gab auch viele Sachspenden zur Unterstützung von hilfsbedürftigen Flutopfern.
Am letzten Donnerstag konnten vier Rotarier und drei Helfer des DRK Altena eine ganz besondere Spende am bayrischen Untermain entgegennehmen.
Ein verfügbares Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Kleinheubach wurde durch den Kontakt des Rotary Clubs Miltenberg zu diesem Zweck bereitgestellt.
Die Finanzierung erfolgte durch Spenden der Gemeinden Kleinheubach, Kirchzell,
Laudenbach, Rüdenau, Schneeberg und Weilbach, sowie der Rotary Clubs
am Untermain ( Rotary E-Club Rhein-Main, Rotary Club Alzenau, Rotary Club Schöllkrippen-Kahlgrund, Rotary Club Aschaffenburg,
Rotary Club Aschaffenburg-Schönbusch, Inner Wheel Club Aschaffenburg, Rotaract Club Aschaffenburg, Rotary Club Obernburg, Rotary Club Miltenberg)
.

Bei der Übergabe hob der Präsident des Rotary Clubs Miltenberg, Helmut Arnold, die starke Solidarität der Clubs hervor, die immer wieder in solchen gemeinsamen Aktionen ihren Ausdruck findet. Der Bürgermeister des Marktes Kleinheubach, Thomas Münig, freute sich in seiner Rede, dass das Fahrzeug weiterhin im Katastrophenschutz
eingesetzt wird und damit den Menschen auch weiterhin Hilfe in der Not bringt. Sein Dank ging an die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der beteiligten Gemeinden für die spontane Unterstützung zur gemeinsamen Finanzierung. Dies sei ein Zeichen der guten
Zusammenarbeit der Gemeinden, insbesondere wenn es darum geht Hilfe zu
organisieren und sich gegenseitig zu unterstützen.

Hans-Ulrich Holtkemper, Vorsitzender des Gemeindienst e.V. im Rotary Club
Altena-Werdohl-Plettenberg, bedankte sich im Namen des Clubs und der Menschen in
Altena für die großzügige Spende bei den Gemeinden und Clubs. Den ehrenamtlichen
Feuerwehrleuten der Gemeinde Kleinheubach dankte er für ein intaktes und
gut gepflegtes Feuerwehrauto, das jetzt der Sanitäts- und Betreuungseinheit des DRK
Altena in Katastrophenfällen eine gute Unterstützung sein wird. Diesem Dank schloss sich
Alexander Fischer, Rotkreuzleiter des DRK Altena, in seinen Worten an die Spender an.
Die anwesenden Helfer aus dem Lennetal freute besonders, in welch gutem, von der Ausrüstung her in äußerst nützlichem Zustand sich das Fahrzeug befindet. Ihre hiesigen Kollegen wiederum zeigten sich tief zufrieden, dass ihr über lange Zeit so geschätztes Gerät in gute Hände kommt. Atmosphärisch und menschlich waren sich die ansonsten räumlich weit entfernten Aktiven ohnehin sofort nahe
gekommen – wie übrigens alle an dem Projekt Beteiligten.
Auch ein wunderbarer Effekt dieser Hilfsaktion.

Personen auf dem Bild:
2. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kleinheubach Dominik Cavallo,
1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kleinheubach Jörg Lörcher,
Erster Bürgermeister Kleinheubach Thomas Münig, Präsident des RC Miltenberg Helmut Arnold, Rotkreuzleiter beim DRK Altena Alexander Fischer, stv. RK-Leiter
Marcel Rittinghaus, Truppführer Daniel Wolff,
Vorsitzender des Gemeindienst e.V. beim RC Altena-Werdohl-Plettenberg Hans-Ulrich Holtkemper

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen