Ökumene lebendig halten
Mitgliederversammlung des ökumenischen Diakonievereins Kleinheubach

von links nach rechts:
Herr Zimmermann, Frau Danninger, Bürgermeister Stefan Danninger, Herr Beckert, Kassier Jürgen Gunkelmann, 1. Vorsitzender Pfarrer Sebastian Geisslinger, 2. Vorsitzende Pastoralreferentin Kerstin Gerlach, Kassenprüfer Michael Böhme, Frau Gunkelmann
3Bilder
  • von links nach rechts:
    Herr Zimmermann, Frau Danninger, Bürgermeister Stefan Danninger, Herr Beckert, Kassier Jürgen Gunkelmann, 1. Vorsitzender Pfarrer Sebastian Geisslinger, 2. Vorsitzende Pastoralreferentin Kerstin Gerlach, Kassenprüfer Michael Böhme, Frau Gunkelmann
  • Foto: Sabine Kirchmann
  • hochgeladen von Sabine Kirchmann

Mitgliederversammlung ökumenischer Diakonieverein
(Bild+Text: Sabine Kirchmann)
Im Saal des Evangelischen Gemeindezentrums „St. Martin“, begrüßte am Mittwoch, den 5. Juni um 19.30 Uhr der 1. Vorsitzende des ökumenischen Diakonievereins Kleinheubach, Herr Pfarrer Sebastian Geißlinger alle Anwesenden recht herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung. 
Nach dem Totengedenken durch die 2. Vorsitzende, Pastoralreferentin Kerstin Gerlach, verlas die Schriftführerin, Ruth Dosch das Protokoll vom 27.02.2018. Mit den Worten: „das macht unser Diakonieverein: einen diakonischen Geist fordern und eine Kultur „füreinander da zu sein“ fördern“, begann der 1.Vorsitzende seinen Tätigkeitsbericht. 2017 war der Start des Spendenparlamentes, welches 2018 überzeugend fortgeführt wurde. 2019 möchte die Vorstandschaft Strukturen schaffen für Beständigkeit: Die Diakonie ist u. a. seit neuestem mitten im neu entstehenden Kulturzentrum von Kleinheubach mit einem Schild sichtbar. 
Kassier Jürgen Gunkelmann berichtete über die drei Standbeine des Vereines: 

  1. „Eine Stunde Zeit füreinander“, mit den Hauptakteuren Herr Zimmermann, Frau Fertig, Frau Dernbach und Frau Lungavita. 
  2. Die für jedermann kostenlos erhältlichen Hilfsmittel sind im Suffel-Haus gelagert. 
  3. Spendenparlament mit Spendenausschuss für eine max. Fördersumme von 5.000€ 

Bevor Herr Gunkelmann von den Kassenrevisoren Michael Böhme und Sabine Kirchmann eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt bekam und die komplette Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde, hatten die Anwesenden die Zusammen-setzung des Spendenausschusses mit Gisela Pelikan, Ralf Holl, Meike Wirl und Dieter Hetz, sowie die Fördersumme von 5.000€ wieder übernommen. Für die nächste Ausschüttung werden noch potentielle Antragsteller und Spender gesucht. 

Mit dem Wunsch, möglichst vielen Mitbürgern das neue Konzept des Diakonie-vereines Kleinheubach nahezubringen und dieses tatkräftig zu bewerben, bedankte sich Pfarrer Geisslinger bei den Teilnehmern und beendete die kurze, aber dennoch fruchtbare Sitzung.

Autor:

Sabine Kirchmann aus Kleinheubach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.