Vierbeiner sucht Mitfahrgelegenheit – Tierischer Einfallsreichtum ohne Grenzen

Pressebericht des PP Unterfranken vom 25.08.2015 - Bereich Untermain

MAINASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Dienstmorgen hat sich ein kleiner Mischlingshund einiges einfallen lassen, um eine Mitfahrgelegenheit in einem fremden Pkw zu erhaschen. Nachdem sich die Fahrzeugführerin hilfesuchend mit dem ungebetenen Beifahrer an die Polizei gewendet hatte, war es schnell möglich, den Hund und seinen Besitzer wieder zusammenzuführen.
Gegen 08:00 Uhr war die Pkw-Fahrerin in Mainaschaff unterwegs, als sie einen vermeintlich toten Hund mitten auf der Fahrbahn liegend erkannte. Die Dame hielt an, um nach dem Tier zu schauen. Mit plötzlich geweckten Lebensgeistern sprang der kleine Vierbeiner putzmunter in den Pkw und nahm Platz. Alle Versuche den Hund mit gutem Zureden wieder zum Aussteigen zu bewegen schlugen fehl und so nahm die Frau den Kleinen mit zur ihrer Arbeitsstelle nach Kleinostheim.
Die zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten der Aschaffenburger Inspektion konnten letztlich den Besitzer und den Hund wieder zusammenführen. Der Polizei ist nicht bekannt, ob der Mischling grundsätzlich einen Hang zum Trampen hat.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.