Neues Serviceangebot:
Kreismedienzentrum bietet Schulen Mobile-Device-Management (MDM) an

Maximilian Förg beim Beratungsgespräch an seinem Arbeitsplatz im Kreismedienzentrum am Standort Buchen
  • Maximilian Förg beim Beratungsgespräch an seinem Arbeitsplatz im Kreismedienzentrum am Standort Buchen
  • Foto: Landratsamt
  • hochgeladen von Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

Neckar-Odenwald-Kreis. Die Ausstattung mobiler Endgeräte (Tablets) ist für Schulen ein aktuelles und wichtiges Thema. Über den DigitalPakt Schule und weitere Fördermittel fließen Gelder an die Schulträger, die für die digitale Infrastruktur verplant werden können. Viele Schulträger haben deshalb die Chance genutzt, ihre Schulen mit entsprechenden Geräten zu versorgen.

Das Kreismedienzentrum bietet seit Schuljahresbeginn 2021/22 interessierten Schulen und Trägern im Neckar-Odenwald-Kreis die Betreuung der beschafften mobilen Endgeräte mit einer zentralen Mobile-Device-Management-Lösung (MDM-Lösung) an. Denn: Je mehr solcher Geräte im Einsatz sind, desto größer wird auch der in den Schulen damit einhergehende Betreuungs- und Verwaltungsaufwand. Bisher ist die Aufgabe überwiegend von den Lehrkräften vor Ort übernommen worden. Dieses System stößt aber vielerorts zunehmend an Grenzen.

Im schulischen Kontext ist es wichtig die Geräte, Anwendungen und Benutzerprofile in einen einheitlichen Zustand zu bekommen. Auf den Geräten sollen z.B. die gleichen Apps vorhanden sein, nicht gewünschte Apps zentral von den Geräten entfernt oder Cloud-Funktionen deaktiviert werden. Ein MDM kann solche Einstellungen auf die verwalteten Geräte überspielen und wiederherstellen, sobald die Geräte zurückgesetzt werden. Die Schulen definieren über den MDM-Server die Gerätekonfiguration und die zugeteilten Apps. Die Einstellungen müssen dabei nicht manuell an jedem Gerät vorgenommen werden. Das System kann beliebig um neue Geräte wachsen, es können neue Geräte erworben, in die Verwaltung übernommen und mit den gleichen Einstellungen betrieben werden. Der Einsatz einer MDM-Lösung kann somit schon mit wenigen Geräten Sinn ergeben.

„Das Kreismedienzentrum verfügt bereits schon seit längerer Zeit über ein MDM für seine eigenen iPads. Nun können wir zudem die mobilen Endgeräte der Schulen im Neckar-Odenwald-Kreis in das kreiseigene MDM aufnehmen“, freut sich Maximilian Förg vom Kreismedienzentrum über das neue Serviceangebot. „Seit kurzem profitiert beispielsweise auch die Seckachtalschule von der neuen Lösung. Die Schule hat 26 nagelneue iPads erhalten, die von den Lehrkräften und der Schülerschaft genutzt werden können. Alle Geräte sind jetzt in unser System integriert worden“, so Förg weiter.

Interessierte Kommunen können sich an dem gebührenpflichtigen MDM beteiligen und erhalten dafür neben der technischen Betreuung durch Maximilian Förg auch pädagogische Unterstützung durch das Beraterteam am Kreismedienzentrum. Weitergehende Informationen erteilt Maximilian Förg gerne unter der Telefonnummer 06281/5212-1848 oder per Mail unter maximilian.foerg@neckar-odenwald-kreis.de.

Autor:

Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis aus Neckar-Odenwald

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen