Mitreißendes Musical in beeindruckender Kulisse

20Bilder
Wo: Gotthardsruine, Gotthardsruine, 63937 Weilbach auf Karte anzeigen

Verein MainMusical e. V. inszeniert Musical "Elisabeth - Die Legende einer Heiligen" auf der Gotthardsruine zwischen Weilbach und Amorbach

Die altehrwürdige Gotthardsruine, hoch über dem Mudtal zwischen Weilbach und Amorbach gelegen, ist die beeindruckende Kulisse für ein Musical voller Leidenschaft und Emotionen: Der Verein MainMusical e. V. bringt mit seiner zweiten Inszenierung in diesem Jahr - nach dem großartigen Erfolg von "Der Graf von Monte Christo" im April in Erlenbach - ein zweites Musical auf die Bühne. In "Elisabeth - Die Legende einer Heiligen" geht es um die Themen Wunder oder Wahrheit. Ist die Legende, die sich um die Heilige Elisabeth von Thüringen rankt, ein Mythos? Das Musical von Dennis Martin und Peter Scholz ermöglicht dazu einen Einblick in Elisabeths Leben, in ihre Leiden, aber auch in ihren Mut, in ihre Ängste und ihre Visionen. Überstrahlt wird alles vom unbändigen Willen Elisabeths, Gutes zu tun.

Die Zuschauer werden in die Welt des Mittelalters entführt und erleben das, was zur damaligen Zeit die Menschen beherrschte: bittere Armut, aber auch Reichtum, Hungersnot und Angst. Hexenverfolgung, Kriege, Krankheit und Not zeigen ihre schrecklichen Gesichter. Im Mittelpunkt der Geschichte, die im 13. Jahrhundert spielt, steht Elisabeth. Die Landesfürstin widersetzt sich den standesgemäßen Schranken und kämpft für bessere Lebensbedingungen der Ärmsten und Notleidenden. Mit ihrer selbstlosen Art trotzt sie den Widerständen des Hofes und ihrer Familie. Ihr tief verwurzelter Glaube führt sie. Das Ende ist tragisch: Sie wird vom Hof verbannt und stirbt mit gerade einmal 24 Jahren in Marburg an der Lahn. Schon vier Jahre nach ihrem Tod wird sie von der katholischen Kirche heiliggesprochen.

Das Musical begeistert mit eingängigen, teils mittelalterlichen, teils rockigen Klängen. Zusammen mit eindrucksvollen Tänzen wird ein ganz besonderes Musicalerlebnis ermöglicht. Die aufwendigen Kostüme unterstreichen die Wirkung bestens.

Lena Starke als Elisabeth glänzt mit ihrer klaren, ausdrucksstarken Stimme. "Man nimmt ihr die Gefühle, die sie in ihre Rolle legt, voll und ganz ab", sagt ein Zuschauer überzeugt. Die Solisten und das ganze Ensemble unter der künstlerischen Gesamtleitung und Regie von Christopher Abb - der den fanatischen Konrad von Marburg spielt - liefern hervorragende Arbeit ab und begeistern damit die Zuschauer, die nicht mit Szenenapplaus geizen. Dem Orchester unter der Leitung von David Schlephorst gelingt es, die einzelnen Songs zu einem Hörgenuss zu bringen, der Gänsehaut erzeugt.

Eine logistische Meisterleistung ist die Inszenierung ohnehin. Die hoch über dem Tal gelegene Ruine, einst ein Zisterzienserinnenkloster, ist nur schwer erreichbar. Die Stadt Amorbach und der Markt Weilbach haben es dem Verein MainMusical e. V. ermöglicht, die ganze Bühnenausstattung nach oben zu schaffen und dabei mit Hilfe der Mitarbeiter in den gemeindlichen Bauhöfen auch personell unterstützt.

Insgesamt ist "Elisabeth" ein sehr sehenswertes Musical, das man erlebt haben muss!

Übrigens: Für die zweite Zusatzvorstellung am Mittwoch, den 8. August, gibt es hier noch Tickets.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen