FSV Wörth 1927 e. V.
Verabschiedung von verdienten Mitgliedern im aktiven Ehrenamt

Am 31.3.2019 fand im Rahmen des Heimspiels gegen Olympia Eisenbach und bei herrlichem Frühlingswetter die offizielle Verabschiedung von Ilona Siebentritt und Manfred Wetzelsberger statt. Präsident Marco Feyh würdigte die Leistung der beiden für den FSV und überreichte als kleines Dankeschön an Ilona Siebentritt einen in den Vereinsfarben rot und weiß gehaltenen Blumenstrauß und einen FSV-Bilderrahmen. Manfred Wetzelsberger wurde als Zeichen des Dankes ein Bierkorb und ebenfalls ein FSV-Bilderrahmen überreicht.
Ilona und Manfred ließen es sich anschließend nicht nehmen, auf Ihre Art „Danke“ sagen. Sie luden alle Zuschauer, egal ob Eisenbacher oder Wörther, auf Bratwurst im Brötchen ein.

Lesen Sie hier die Laudatio:

Ilona Siebentritt:

Ilona war 16 Jahre ununterbrochen als Schriftführerin für den FSV tätig, hat sich maßgeblich in das Mammutprojekt „Bau der Sportanlage Reifenberg“ eingebracht und vor allem hat sie in mühsamer Kleinarbeit den Gaststättenbetrieb ab dem Jahre 2011 hier am Reifenberg installiert. Mühsame Kleinarbeit bedeutet, die Kücheneinrichtung mit geplant und ausgesucht, Kühlraum mit geplant, die Einrichtung unseres Sportheimes am Wiesenweg inklusive der Theke so geplant, dass diese am Reifenberg auch noch sehr gut verwendet werden konnte. Als diese Aufgabe erfüllt war, ging es darum, den Gaststättenbetrieb am Reifenberg ins Laufen zu bringen. Das hat sie mit sehr vielen Ideen und viel Entschlossenheit sehr gut im Sinne des FSV auf den Weg gebracht. Auch bei jedem Fest zeigte sich Ilona Siebentritt in Organisation und Durchführung federführend, egal ob Altstadtfest, Kerb oder Apfelweintage. Das hat Ilona viele Jahre außergewöhnlich gut gemacht. Auf eigenen Wunsch hin. ist sie Ende Januar 2019 aus diesem Amt ausgeschieden. Wir bedanken uns ganz ganz herzlich für diesen Einsatz, der sehr viel Zeit und vor allem auch Energie einforderte.

Manfred Wetzelsberger:
Manfred Wetzelsberger war ein paar Jahre Jugendtrainer und Jugendbetreuer ehe er im Juli 1992 in das Amt des Vereinskassiers gewählt wurde. In dieser Zeit hat Manfred selbstverständlich das Tagesgeschäft eines Schatzmeisters optimal erledigt. Falls es klemmte, übernahm er oftmals auch die Tätigkeit des Platzkassiers. Mit dem Entschluss im Jahre 1999 die Sportanlage Reifenberg zu bauen, erweiterte sich automatisch auch das Aufgabenfeld eines Kassiers. Es wurde ein Bauausschuss gegründet, in dem Manfred ebenfalls aktives Mitglied war. Gerade in etwas stürmischen Zeiten, wo dem FSV ein bereits zugesagter BLSV-Zuschuss weggebrochen ist, hat Manfred kühlen Kopf bewahrt und nach Lösungen gesucht. Mit dem kompletten Umzug vom Wiesenweg an den Reifenberg im Juli 2011 war die größte Hürde geschafft. In seine Amtszeit fielen unzählige Feste, die er im Hintergrund mit Bravour meisterte. Am 22.3.2019 schied Manfred als Finanzvorstand auf eigenen Wunsch aus. Manfred war sage und schreibe über ein Vierteljahrhundert für die Finanzen des FSV verantwortlich- konkret 27 Jahre. Ein Novum in unserer heutigen Zeit, auf das wir sehr stolz sein können.

Autor:

Marco Feyh aus Wörth a.Main

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.