Schmerzen
Was solltest du im Falle von Schmerzen Zuhause haben?

Schmerzen können in unterschiedlichen Formen und durch verschiedene Ursachen auftreten. Da meist nicht vorhersehbar ist wann sie sich bemerkbar machen, oder ob du dich spontan verletzt, solltest du für den Fall der Fälle ein paar Mittel zuhause haben. Was du benötigst, um für alle Unvorhersehbarkeiten gewappnet zu sein, findest du in diesem Artikel heraus.

Was zeichnet eine gute Hausapotheke gegen Schmerzen aus?

Eine gute Hausapotheke hält für alle möglichen Vorkommnisse die richtige Lösung bereit. Je nachdem, welche Schmerzen du hast und wo er zu lokalisieren ist, brauchst du natürlich andere Mittel. Hast du beispielsweise Kopfschmerzen, sind andere Medikamente notwendig, als wenn du unter Muskelschmerzen, Prellungen oder Verspannungen leidest.

Wieso reicht es nicht aus, ein Schmerzmittel für alles da zu haben?

Du kannst natürlich auch ein Schmerzmittel gegen alle möglichen auftretenden Schmerzen zuhause haben, allerdings kann es bei bestimmten Schmerzen sein, dass es zu schwach ist und nicht den gewünschten Effekt bringt. Außerdem ist es möglich, dass ein Medikament, welches auf Kopfschmerzen ausgelegt ist, bei einer Knochenprellung vom Sport nicht wirkt.

Wenn du also beispielsweise sportlich aktiv bist, häufig an Kopfschmerzen leidest oder oft Verspannungen hast, solltest du viele verschiedene Mittel in deiner Hausapotheke haben, um gegen jedes Vorkommnis abgesichert zu sein.

Welche Medikamente dürfen dabei nicht fehlen?

Schmerzsalbe/Gel: Schmerzsalben sind zuverlässig bei Schmerzen und belasten den Organismus nicht so sehr wie es Tabletten tun. Vor allem, wenn du Sport treibst, kann es häufig zu kleinen Verletzungen wie Prellungen oder Stauchungen kommen, bei denen Schmerzsalben absolut ihre Dienste erweisen. Hier bieten sich Iboprofen-Schmerzsalben oder Voltaren-Schmerzgels an.
Schmerztabletten: Schmerztabletten sind leicht zu transportieren und man kann sie immer für den Notfall dabei haben. In den meisten Fällen sind sie mit entzündungshemmenden Stoffen versehen und wirken sehr schnell. Wenn du Kopfschmerzen hast, kannst du sie ganz leicht einnehmen.
Cystinol: Für den Fall, dass du eine Blasenentzündung haben solltest, ist Cystinol das Mittel deiner Wahl. Die schlimmen, unangenehmen Schmerzen werden dadurch akut gelindert und erleichtern dir den Toilettengang enorm.
Wärmepflaster: Wenn du akute Schmerzen durch Verspannungen hast, können die Wärmepflaster wahre Wunder bewirken. Vor allem bei Nackenschmerzen, wenn du einen Beruf hast, bei dem du lange vor dem Computer sitzt, sind diese Pflaster sehr beliebt. Durch die Wärme entspannt sich der Muskel und hört auf zu Schmerzen.
Schmerzpflaster: Die Schmerzpflaster wendest du ähnlich an wie Wärmepflaster. Du klebst sie auf die schmerzende Stelle. Beim Schmerzpflaster wird jedoch ein Schmerzmittel freigesetzt, was dann direkt über die Haut ins Blut aufgenommen wird. Das belastet den Magen-Darm-Trakt nicht und ist somit verträglicher.

Autor:

Elena Rath aus Altenbuch

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen