Polizeibericht
Monatelange Ermittlungen erfolgreich - Vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburgvom 22.07.2019

ALZENAU:. Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg fanden mit der Durchsuchung zweier Wohnungen in der vergangenen Woche ihren Abschluss. Vier junge Männer im Alter von 18-23 Jahren sitzen nun in Untersuchungshaft.
Die Kriminalpolizei Aschaffenburg führte seit mehreren Monaten in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg Ermittlungen gegen mehrere Beschuldigte aus dem Raum Alzenau, die im Verdacht stehen, mit Betäubungsmitteln zu handeln.
Nach einer mutmaßlichen Beschaffungsfahrt in Holland Ende Juni erfolgte auf der Rückreise in Hessen zunächst die Festnahme aller fünf Fahrzeuginsassen. Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen konnten umfangreiche Beweismittel sichergestellt werden.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurden drei Fahrzeuginsassen im Alter von 18 bis 20 Jahren am Folgetag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen die Heranwachsenden auf Grund des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln die Untersuchungshaft an. Die jungen Männer wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten gebracht.
Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft, insbesondere auch bezüglich der bei den Durchsuchungen aufgefundenen Beweismittel, führten am vergangenen Dienstag zu weiteren Durchsuchungen im Raum Alzenau.
Hierbei konnten bei einem 23-Jährigen weitere Beweismittel zu einem zurückliegenden Raub Anfang Juni in Alzenau aufgefunden werden. Der 23-Jährige steht hierbei im Verdacht in Zusammenarbeit mit den bereits in Untersuchungshaft befindlichen Männern - unter Vorhalt eines Messers - eine geringe Menge Marihuana sowie 20 Ecstasy-Tabletten geraubt zu haben.
Der 23-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts der räuberischen Erpressung die Untersuchungshaft an. Der 23-Jährige sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über WhatsApp. Sende einfach „Blaulicht“ an die „0160-2900200“. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.