Polizeibericht
Bad König/Groß-Umstadt | Polizeikräfte nehmen zwei 18-Jährige nach Zeugenhinweis fest, Getarntes Messer sichergestellt

Pressebericht des Polizeipräsidiums Südhessen, POL-DA, vom 29.03.2021

Bad König: Polizeikräfte nehmen zwei 18-Jährige nach Zeugenhinweis fest- Farbschmierereien am Bahnhofsvorplatz & Rauschgift dabei
Nach einem Zeugenhinweis haben Polizeikräfte der Polizeistation Erbach am späten Freitagabend (26.03.) zwei 18-Jährige vorläufig festgenommen. Ein Zeuge hatte gegen kurz vor 23 Uhr die Polizei alarmiert und zwei Personen gemeldet, die am Bahnhof die Haltestellenhäuschen sowie mehrere Container mit Graffiti besprühten. Bei Eintreffen der sofort herbeigeeilten Streifen suchten die beiden Heranwachsenden umgehend das Weite. Die beiden 18-Jährigen konnte nach kurzer Verfolgung in der Werkstraße und an den Gleisen eingeholt und festgenommen werden. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle konnten die Streifebeamten bei beiden Festgenommenen frische Farbanhaftungen an den Händen feststellen. Bei der Durchsuchung eines Tatverdächtigen, der über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurden außerdem Sprühdosen, rund 40 Gramm Marihuana, Bargeld und zwei Smartphones sichergestellt. Auch sein gleichaltriger Komplize aus Bad König hatte Rauschgift einstecken. Bei ihm stellten die Polizeikräfte über 150 Gramm Marihuana sowie ein hochwertiges Smartphone sicher, dass er vor der Festnahme weggeschmissen hatte. Im Zuge der anschließenden Wohnungsdurchsuchung, bei der auch ein Drogenspürhund unterstützte, kamen unter anderem rund 200 Gramm Marihuana, eine Feinwaage sowie Verpackungsmaterial in amtliche Verwahrung. Gegen beide Männer wurde Strafanzeige wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des Drogenhandels erstattet. In den eingeleiteten Verfahren müssen sie sich jetzt strafrechtlich verantworten. Die Auswertung der sichergestellten Gegenstände und weitere Ermittlungen des Kommissariats 34 der Odenwälder Kriminalpolizei dauern an.

Groß-Umstadt: Ein als Kugelschreiber getarntes Messer sichergestellt
Ermittlungsverfahren gegen 17-Jährigen eingeleitet

Weil ein 17-Jähriger am Sonntag (28.3.) gegen 18 Uhr mehrere Passanten in der Georg-August-Zinn-Straße ansprach und den Angesprochenen vermeintliche Drogen zum Kauf anbot, hatten Zeugen gegen 18 Uhr die Polizei verständigt. Daraufhin stoppten die alarmierten Beamten den beschriebenen jungen Mann noch in Tatortnähe. Bei seiner Durchsuchung wurden zwar keine Drogen aufgefunden, jedoch ein als Kugelschreiber getarntes Messer sichergestellt. Der 17-Jährige wird sich nun wegen des Verdachts des verbotenen Umgangs mit verbotenen Waffen strafrechtlich verantworten müssen.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen