Schmissige Märsche und Moderne Medleys

Serenade des Musikkorps Erlenbach im Innenhof der Kirche St. Josef.
3Bilder
  • Serenade des Musikkorps Erlenbach im Innenhof der Kirche St. Josef.
  • Foto: Michael Wöber
  • hochgeladen von Sonja Wegerer

Viel Freude an Musik und ein abwechslungsreiches Programm, so präsentierte sich das Musikkorps Erlenbach an seiner neunten Serenade, die mit Unterstützung der Kuratie St. Josef im Innenhof der Kirche St. Josef in Erlenbach stattfand.
Zur Eröffnung spielte der vierköpfige Fanfarensatz das Stück „Leutnant Ferdinand“, das mit großen Kesselpauken begleitet wurde. Den ersten von fünf musikalischen Blöcke bildete das Vororchester „Musikkorps 2.0“, erstmals mit Unterstützung einiger Blockflötenkinder, die der Verein selbst ausbilde. Zuerst wurde der „Mickey Mouse March“ zum Besten gegeben. Dem folgten „Let´s Rock“ und „Drums of Corona“, mit treibender Rhythmik brachten Jungmusiker viel Schwung in den Innenhof. Mit dem „Just plain Blues“ verabschiedete sich der Nachwuchs unter großem Beifall der Gäste im voll besetzten Innenhof.
Nach einer kurzen Umbauphase begann nun das Musikkorps mit der Gestaltung des Konzerts. Mit dem „Festlichen Beginn“ setzte der Verein sein erstes Ausrufezeichen mit kräftigen Fanfarenklängen. Mit „Über sieben Brücken“ und einem „Udo Jürgens – Medley“ kamen Fans des Deutsch-Rock-Genres auf ihre Kosten. Im dritten Block wurden nach dem Fanfarenmarsch „Jung Deutschland“ die beliebten Polkas „Da Capo“ und „Wir Musikanten“ aufgespielt. Im Anschluss stellte Dirigent Christian Schmitz, der auch die Moderation des abends übernahm, die einzelnen Instrumentensätze vor. Diese hatten einen Ausschnitt bekannter Melodien parat. Der vierte Block bestach durch die traditionellen Märsche „Rheinritter“, „Mein Heimatland“ und „Fliegermarsch“ und wurden unter eifrigem Mitklatschen der Gäste gewürdigt. Im fünften Block ging es konzertant in die letzte Runde. Nach dem „Fanfaren-Samba“ folgte das „African Symphonie“ mit großem Einsatz des Percussion Satzes und viel Gefühl in den Melodiephrasen. Ebenso gefühlvoll präsentierte das Musikkorps sein letztes Stück des Programms „Moment for Morricone- Medley“. Die drei folgenden Zugaben bildeten den Schlusspunkt eines lockeren Abends bei Einbruch der Dunkelheit und mit Kerzenschein in Erlenbach.

Autor:

Sonja Wegerer aus Erlenbach a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.