Das erwartet uns am Superbowl

Fast 900 Mio. Menschen weltweit vor dem Fernseher. Immer weiter steigende Mondpreise für Tickets (etwa 3.000 US-Dollar) und Werbespots. Um den einmal mehr grenzenlos scheinenden Hype vor dem Super Bowl LII auf den Punkt zu bringen, genügen eigentlich ein paar Stichworte – naja fast! Eine Woche vor dem Duell Patriots vs. Eagles fällt der Startschuss für die Vorberichterstattung auf das große Finale in Minneapolis.

Mit den Inhalten einer Grafik von bwin werden gleichermaßen NFL-Rookies als auch die Football-Fanatiker angesprochen, die seit Saisonbeginn auf den Super Bowl-Sunday am 4. Februar hin fiebern.

Rekordjäger Brady greift nach der letzten Bestmarke
Da sind sie also wieder, die favorisierten New England Patriots (Quote: 1.47) und Tom Brady in Rolle des Hauptdarstellers. Ein Team, dem die allerwenigsten NFL-Fans neutral gegenüberstehen. Entweder man vergöttert den 5-maligen Champion oder hasst die Pats auf Grund der Verwicklung in Skandale um zu schwach aufgepumpte Bälle („Deflate Gate“) und andere Spionage-Aktionen. Was sich jedoch nicht leugnen lässt: Brady und Co. sorgen stets für unterhaltsame Super Bowls.

Im Februar 2005 hatte der Star-Quarterback, bei seinem NFL-Draft erst in der vorletzten Runde (Pick 199) ausgewählt, durch ein knappes 24:21 gegen Philadelphia seinen 3. von 5 Titel gewonnen. Natürlich war es auch die Franchise aus Boston, die beim 28:24 gegen die Seattle Seahawks erstmals einen 10 Punkte-Rückstand umbiegen konnte. Und für Bradys Overtime-Comeback im Vorjahr (34:28 gegen die Atlanta Falcons) erfinden Experten noch bis heute neue Superlativen.

Wird der Super Bowl LII seine letzte Mission? Ungewiss! Einerseits betonte Tom Brady mehrmals, noch bis 45 zu spielen. Ein erneuter Triumph würde seinen Legenden-Status – nur Linebacker Charles Haley (San Francisco 49ers, Dallas Cowboys) gewann ebenfalls 5 Ringe – endgültig komplettieren.
Die große Kalorienschlacht und die Folgen
Das musste übrigens auch Eugenie Bouchard einsehen. Im Vorjahr ließ sich die Tennis-Schönheit beim Stand von 3:28 auf eine Twitter-Wette um eine Date mit einem Studenten ein – der Rest ist bekannt! Beide werden nun unter den 70.000 Zuschauern im Football-Tempel der Minnesota Vikings erwartet. Apropos Super Bowl-Wetten – Millionen-Einsätze auf den Ausgangs des Spiels sind in den USA keine Seltenheit! Manch einer zockt sogar darauf, wie lange die Sängerin Pink für die Nationalhymne vor dem Kick-off benötigt. Im Vorjahr wurde mit insgesamt 138,5 Mio. US-Dollar sogar ein neuer Wett-Rekord im Glückspielparadies Nevada aufgestellt.

Wer das als verrückt einstuft, sollte den folgenden Abschnitt über den Essens-Konsum besser überspringen Wie bitte 27 Milliarden Kalorien an nur einem Tag zu Stande kommen? Am Super Bowl-Sunday, der genau genommen die Funktion eines nationalen Feiertages erfüllt, geben sich die Amerikaner die volle Dröhnung. Ganz oben auf dem Speiseplan: Pizza und Chicken Wings! Extra für dieses Wochenende stellt die Fast Foot-Kette Pizza Hut mal eben 11.000 neue Aushilfskräfte ein.

Auch wenn statistisch knapp 1/3 aller TV-Zuschauer keine richtigen Football-Fans sind, werden 17.000 Tonnen fettige Snacks (Popcorn, Chips und Erdnüsse) runtergespült – zusammen mit 120 Mio. Liter Bier versteht sich! Gegen die so genannte Modekrankheit „Super Bowlities“ helfen Kopfschmerztabletten und andere Mittel dann nur bedingt weiter. Obwohl nach dem größten Spektakel auf Erden über 10 Mio. Amerikaner einen Krankenschein einreichen, drücken selbst die strengsten Chefs mal ein oder beide Augen zu.
Rechnet man die Neuauflage Patriots vs. Eagles am 4. Februar mit ein, stand der 40-Jährige in nunmehr 15 % (!) aller Endspiele auf dem Feld. Die Grafik zeigt seine 4 größten Stärken gegenüber vielen anderen Quarterbacks auf. GOAT (Kurzform für Greatest of all Time) vs. Ghost haben wir entsprechend das Duell der Spielmacher getauft. Auf Seiten von Philly nimmt derzeit eine mehr als kuriose Underdog-Story ihren Lauf.

Debütant Nick Foles hatte während seiner Pro Bowl-Saison 2013 mal unglaubliche 7 Touchdown-Pässe in einem Spiel. Trotz dieser einen Bestmarke, die er Brady voraus hat, war er so weit vom Super Bowl LII entfernt wie Philadelphia von der Westküste. Nach gescheiterten Kurz-Gastspielen in St. Louis und Kansas City fand der Texaner erst 4,5 Jahre später bei den Eagles noch mal zu dieser Form zurück. Als Vertreter des seit Dezember verletzten Carson Wentz, dem vielleicht talentiertesten Franchise-Quarterback seit Donovan McNabb (1999 – 2011), wuchsen Foles und dem Team in den Playoffs neue Flügel.

Der 3. Final-Einzug nach 1981 und 2005 wurde mit Hundemasken gefeiert. Ihre Underdog-Rolle legte das Team von Head Coach Doug Pederson durch die Siege über die Atlanta Falcons (15:10) und Minnesota Vikings (38:7) zumindest teilweise ab. Folgt nun die Titel-Premiere? Quote 2.70! Gemäß dem Fall: Nick Foles liefert eine ähnliche Top-Performance (353 Yards, QB-Rating 158,3) wie im NFC Championchip-Game ab und die Vorteile in der Defense (siehe Grafik) bestätigen sich. Solange die Patriots im letzten Drive den Ball kontrollieren, gilt das Motto: Wette niemals gegen Tom Brady! Tickt die Uhr unter 2 Minuten, schießt seine Pass-Quote (63,9 %) noch mal mächtig in die Höhe.

Die große Kalorienschlacht und die Folgen
Das musste übrigens auch Eugenie Bouchard einsehen. Im Vorjahr ließ sich die Tennis-Schönheit beim Stand von 3:28 auf eine Twitter-Wette um eine Date mit einem Studenten ein – der Rest ist bekannt! Beide werden nun unter den 70.000 Zuschauern im Football-Tempel der Minnesota Vikings erwartet. Apropos Super Bowl-Wetten – Millionen-Einsätze auf den Ausgangs des Spiels sind in den USA keine Seltenheit! Manch einer zockt sogar darauf, wie lange die Sängerin Pink für die Nationalhymne vor dem Kick-off benötigt. Im Vorjahr wurde mit insgesamt 138,5 Mio. US-Dollar sogar ein neuer Wett-Rekord im Glückspielparadies Nevada aufgestellt.

Auch wenn statistisch knapp 1/3 aller TV-Zuschauer keine richtigen Football-Fans sind, werden 17.000 Tonnen fettige Snacks (Popcorn, Chips und Erdnüsse) runtergespült – zusammen mit 120 Mio. Liter Bier versteht sich! Gegen die so genannte Modekrankheit „Super Bowlities“ helfen Kopfschmerztabletten und andere Mittel dann nur bedingt weiter. Obwohl nach dem größten Spektakel auf Erden über 10 Mio. Amerikaner einen Krankenschein einreichen, drücken selbst die strengsten Chefs mal ein oder beide Augen zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.