Finissage am 22. Juli, 16 Uhr: Die Kunst der Verführung

14. Juli 2018
16:00 Uhr
Geschäftsräume Löhrstraße 27, 63916, Amorbach
Mischtechnik auf Leinwand
3Bilder



Olga Minardo: Frauen dürfen selbstverständlich bewundert werden und sind deshalb keinesfalls Sexualobjekte
Im ehemaligen Textilgeschäft Schirmer, Löhrstraße 27 in Amorbach dürfen Frauen ganz offiziell bewundert werden. Nachdem in Berlin von einer Wand ein Gedicht verschwinden musste, in dem der Autor Eugen Gomringer seine Bewunderung für Alleen, Blumen und Frauen kundtat, will die italienische Künstlerin von internationalem Rang mit ihren Werken beweisen, dass Frauen selbstverständlich bewunderungswürdig sein dürfen und damit deshalb keineswegs zu Sexualobjekten degradiert werden. Sie will damit der aufkommenden Prüderie widersprechen. 
Motiviert von der Loreley, die der Sage nach die Rheinschiffer mit dem Kämmen ihres Haares zur Unaufmerksamheit verführte, zeigt Olga Minardo auf über 30 Zeichnungen und Gemälden Frauen in erotischen wie verführerischen Posen.
Die Ausstellung im Rahmen der Unterfänkischen Kulturtage ist vom 14. bis 22. Juli, jeweils von 16 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.
Wer sich von Olgas Bildern verführen lassen möchte, ist herzlich eingeladen, wer Verführung anstößig findet, sollte zu Hause bleiben.

Mischtechnik auf Leinwand
Mischtechnik auf Leinwand
Mischtechnik auf Leinwand

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen