Wissenschaftlicher Vortrag von Dietmar Andre

2. Oktober 2018
19:30 Uhr
Frankenhalle, 63906, Erlenbach

Vor zehn Jahren erfasste das Barbarossafieber viele Menschen in Erlenbach. Zwar gab es schon lange (mindestens 200 Jahre) eine Barbarossatradition im Ort. Diese wurde auf die Sage zurückgeführt, dass Kaiser Friedrich I. Barbarossa aus Dank für die Wachsamkeit und Treue der Erlenbacher, die ihn vor seinen Feinden geschützt hatten, Erlenbach zum freien Reichsdorf mit Marktrecht und eigener Gerichtsbarkeit erhob. In der Chronik von 1958 terminierte Archivrat Dr. Wolfgang Wann diesen Vorgang auf das Jahr 1183.
875 Jahre danach initiierte die Stadt ein Gedenkjahr mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen, an denen sich viele Erlenbacher beteiligten. Höhepunkt war zweifellos das Barbarossa-Spectaculum, ein Spiel zur Sage, das im September 2008 von über 150 Mitwirkenden (Schauspielern, Sängern, Orchestermusikern) Barbarossastraße mit großem Erfolg aufgeführt wurde. Autor und Regisseur dieses musicalartigen Stückes war der ehemalige Intendant der Clingenburg-Festspiele Georg Mittendrein. Seine Frau Irene Budischowski schuf dazu mitreißende Lieder und Songs. Dieses spektakuläre „Spiel zur Sage“ wird am 20. und 21. Oktober 2018 in der Frankenhalle erneut aufgeführt.
Die Bevölkerung konnte sich vor zehn Jahren bei drei wissenschaftlichen Vorträgen mit dem Kaiser, seiner Politik und vielen Aspekten seiner Zeit vertraut machen. Auch dieses Jahr wird die Möglichkeit zur Information über historische Hintergründe geboten.
Dietmar Andre, der schon vor zehn Jahren historisches Material für das Spectaculum geliefert hatte und sich seither intensiv mit der Erlenbacher Geschichte beschäftigt hat, spricht zum Thema
„Erlenbach in der Barbarossazeit“.Das Duo Joyosa (www.joyosa.de), das bei Barbarossa 2018 mit mittelalterlicher Musik die Vorführung bereichert, ist während des Vortrags zu erleben.Außerdem bietet die weibliche Hauptdarstellerin Tamara Bracharz eine Gesangsdarbietung aus dem Stück.   

Der Vortrag findet am Dienstag, dem 2. Oktober, um 19:30 Uhr im Foyer der Frankenhalle statt. Der Eintritt ist frei.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen