Freudenberger Kinderuni
Reise durch das Land Burundi und Bau von Solaröfen

Bei der Kinderuni zeigte Refeerentin Elisabeth Hunba-Mang zahrleiche Gegenstände aus Burundi.
2Bilder

Freudenberg. Erstmals veranstaltete der Verein Junge Forscher Main-Tauber Freudenberg eine Kinderuni. Diese fand am vergangenen Samstag statt und war auch für Nichtmitglieder offen Einleitend erfuhren die Kinder vom Vereinsvorsitzenden Birger-Daniel Grein vieles über den Verein und die Angebote für seine Jugendmitglieder. Ziel der Kinderuni ist es Kinder für vielfältige Wissensbereiche zu begeistern und neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen.
In der ersten Kinderuni ging es auf eine Reise durch Burundi, dem afrikanischen Partnerland von Baden-Württemberg, das auch von Freudenberg unterstützt wird.
Die ehrenamtliche Kinderunireferentin Elisabeth Huba-Mang lebte und arbeitete zusammen mit ihrem Ehemann als Entwicklungshelfer in den 1980er Jahren sechs Jahren in Burundi. Noch heute pflegt sie Freundschaften zu Menschen dort. Die Juniorstudentinnen und Juiorstudenten zwischen acht und alf Jahren erfuhren zum Beispiel, dass jedes Dorf und auch Schulen Trommelgruppen habe. Die schweren Holztrommeln würden auf dem Kopf transportiert und zu den Auftritten gehörten auch akrobatische Elemente. Seit ihrem Aufenthalt habe sich an der Situation in Burundi nur wenig verändert, erklärte sie. Burundi sei einer der kleinsten Staaten Afrikas und kleiner als Baden-Württemberg. Mit einer Einwohnerdichte von 435 Einwohner je Quadratkilometer ist es aber deutlich dichter bevölkert als Baden-Württemberg (311 Einwohner pro Quadratkilometer). Burundi sei ein sehr armes Land. „Nur in vier Ländern der Welt sind die Menschen ärmer.“ Liege die Lebenserwartung in Deutschland bei durchschnittlich 75 bis 80 Jahren, würden die Menschen in Burundi im Schnitt nur 62 Jahre alt. Burundi habe eine junge Bevölkerung „45 Prozent der Einwohner sind jünger 15 Jahre.“ Landessprachen seien Französisch und „Kirundi“. Gemeinsam mit den Kindern wurde die Begrüßung in der Sprache „Kirundi“ geübt. „Die Begrüßung Amahoro heißt Friede sei mit dir“, so Huba Mang. Ausführlich ging die Referentin auf das Leben und den Alltag von Kindern und Erwachsenen ein. Mit Blick auf die Partnerschaft von Baden-Württemberg und Burundi verwies sie auf die Entwicklung gemeinsamer Projekte von Menschen bei uns und in Burundi. „In Freudenberg verkaufen wir zum Beispiel fair gehandelten Kaffee aus Burundi.“
Auf weiteren Fotos zeigte sie unter anderem die Landschaft und die traditionelle Kleidung. Diese werden zum Teil aus geklopfter Baumrinde gefertigt. Entsprechende Stoffe hatte sie auch mitgebracht. Das Hauptverkehrs- und Haupttransportmittel in Burundi sei das Fahrrad, auf dem auch große Dinge transportiert werden. „Über 50 Prozent der Straße sind noch nicht asphaltiert.“ Die Kinder probierten in der Kinderuni auch aus, wie man ein Gefäß auf dem Kopf tragen und balancieren kann.
Auch auf die Ernährung ging Huba-Mang ein. Zu den wichtigsten Lebensmitteln Burundis zählten Bananen und Kochbananen.
Zur Umweltsituation in Burundi berichtete sie unter anderem vom starken Rückgang von Wäldern und Vegetation in den letzten 30 Jahren für landwirtschaftliche Flächen und den Holzabbau vor allem für das Feuer zum Kochen.
Ein Problem sei, die Felder begünstigten mit ihrer Hanglage Erdrutsche, die oft Häuser mitrissen. Weiter ging sie auf die Verschmutzung des Tanganjikasee durch Plastik ein. Der See grenze an fünf Länder. Durch die Erdrutsche gelange auch viel Erde in ihn, so die Referentin. Damit gebe es mehr Hochwasser.
Auch auf Folgen von Hochwasser, sowie dem Abbau seltenere Erden ging sie ein. Als Beispiel für Nachhaltigkeit in Burundi berichtete sie über ein Baumpflanzprojektprojekt entlang von Wegen, Feldern und Schulhöfen ein. Weiter berichtete sie von Projekten zum Bau von Biogasanlagen, an dem sie mitwirkte. Die Anlage stelle unter anderem aus Dung und Toilettenabwasser Biogas her, das beim Kochen das Holz ersetzen soll.
Huba-Mang hatte viele Gegenstände aus Burundi mitgebracht, die die Kinder anschauen und ausprobieren konnten.
Im Anschluss an den Vortrag baute jedes Kind unterstützt von Grein und Huba-Mang einen kleinen Solarofen. Auch diese Öfen sind eine Alternative für das Kochen mit Holz.
Weitere Details zur Kindeuruni Burundi und den Verein Junge Forscher Main-Tauber e.V. Freudenberg gibt es unter www.junge-forscher-mt.de

Bei der Kinderuni zeigte Refeerentin Elisabeth Hunba-Mang zahrleiche Gegenstände aus Burundi.
Unterstützt von Birger-Daniel Grein bauten die Kinder der Kinderuni der Junge Forscher Main-Tauber kleine Solaröfen und testen diese.
Autor:

Junge Forscher Main-Tauber e.V. aus Freudenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuelle Angebote

Essen & TrinkenAnzeige
Stadtbäckerei Sternheimer in Amorbach
3 Bilder

Bäckerei
Stadtbäckerei Sternheimer in Amorbach - Wir freuen uns auf Sie!

Wir sind eine familiengeführte Traditionsbäckerei. Seit 1804 wird in der Löhrstraße durch die Familie Sternheimer gebacken. Zu der Bäckerei betreiben wir eine kleines Café mit 20 Sitzplätzen im Innenbereich und 8 Sitzplätzen im Außenbereich. Öffnungszeiten: Bäckerei: Mo.-Fr. 5:30 Uhr bis 18:00 Uhr Sa.: 5:30 Uhr bis 12:00 Uhr So./Feiertag: geschlossen Café: Mo.-Fr.: 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr Sa.: 8:00 bis 11:30 Uhr So./Feiertag: geschlossen Kontaktdaten: Stadtbäckerei Sternheimer Löhrstraße 24,...

Beruf & AusbildungAnzeige
2 Bilder

WIR SUCHEN DICH!
FERIENHELFER (m/w/d) | GRAMMER Interior Components GmbH, Hardheim

Wir suchen für die Sommermonate ab sofort bis September 2022 für mindestens drei Wochen bis maximal drei Monate: FERIENHELFER (m/w/d) für unseren Standort in Hardheim Profil: Schüler (m/w/d), Schulabgänger (m/w/d) oder Studenten (m/w/d)Bereitschaft zum Einsatz im SchichtbetriebVolljährig (m/w/d)Verfügbarkeit für mindestens drei zusammenhängende Wochen  Die GRAMMER AG mit Sitz in Ursensollen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die...

Beruf & AusbildungAnzeige
2 Bilder

WIR SUCHEN DICH!
Leitung Qualitätssicherung (m/w/d) | AFRISO, Amorbach

Zuverlässigkeit, Flexibilität und Unabhängigkeit bestimmen bei AFRISO den Unternehmenserfolg. Werden Sie Teil der Erfolgsgeschichte als: Leitung Qualitätssicherung (m/w/d) für unseren Standort Amorbach Ihr Aufgabengebiet Anforderungsgerechte Weiterentwicklung der AbteilungKontinuierliche Verbesserung der operativen QualitätsthemenFestlegung von Qualitäts- und Prüfstandards inklusive deren ÜberwachungSystematische Befundung und Ursachenanalyse von Reklamationen unter Anwendung von...

Bauen & WohnenAnzeige
21 Bilder

Küchenangebot
Nolte Ausstellungsküche bei E-KüchenDesign in Weilbach

PREIS: 10.900 € statt 25.410 €* inkl. MwSt. *Ursprünglicher Preis des Anbieters Angebotsumfang: Preis inklusive Geräte » Einfach günstig finanzieren »  Angebot beanstanden »  Modell / Dekor ist nachlieferbar »  Küche ist umplanbar »  Montage gegen Aufpreis möglich »  Lieferung gegen Aufpreis im Umkreis von 500 km möglich ARTIKELBESCHREIBUNG Nolte T30 Tavola 572 Furnier Eiche Barolo / F17 Feel 968 Lacklaminat Sahara Nolte Ausstellungsküche Angebotstyp Musterküche Küchen Beschreibung Koje 38...

SportAnzeige
Starte jetzt in den Sommer - zum Beispiel mit einem Strand-Outfit von Firefly.
3 Bilder

Sportfachgeschäft
Mach dich bereit für den Strand

Starte jetzt mit dem perfekten Style von FIREFLY in deine Badesaison. Die besten Beach-Looks findest du bei INTERSPORT WOLFSTETTER. Lass dich begeistern: Frische Farben wie das trendige "Fuchsia" und angesagte Muster wie Paisley und Streifen warten auf dich. Und das alles in vielen verschiedenen Schnitten, vom sportlichen Bustierbikini bis zum klassischen Tankini.  Und damit nicht genug: Ab einem Einkauf von 50 Euro bekommst du ein Strandtuch von Firefly zum Sonderpreis von 5 Euro.  Also:...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.