Bau behelfsmäßiger Übergänge für das nächste Hochwasser

10Bilder
Wo: Luna Park, Mainstraße, 63920 Großheubach auf Karte anzeigen

An der Großheubacher Mündung des Heubachs in den Main wurden in zwei Gruppen der Aufbau verschiedener behelfsmäßiger Übergänge mit verschiedenen Systemen geübt.

Unter Federführung der 1. Bergungsgruppe wurde ein freitragender Übergang mit dem Einsatz-Gerüst-System (EGS) in freiem Vorbau aufgebaut. Hierzu wurde zuerst ein Brückenkopf aus EGS errichtet und mit zwei IBC-Behälter beschwert. Beide Behälter waren mit je 1000 Liter Wasser aus der Heubach gefüllt, um das notwendige Gegengewicht von zwei Tonnen für den freien Vorbau des Übergangs zu liefern. Mit dem EGS-Steg kann eine maximale Strecke von neun Meter freitragend überbrückt werden.

Parallel hierzu baute die Mannschaft unter Leitung der 2. Bergungsgruppe einen Übergang aus insgesamt drei verschiedenen Systemen auf. Ziel war es einen Steg mit Hilfe des Fasaden-Gerüst-Systems (FGS) aufzubauen. Von diesem ebenen Teil war ein Übergang aus EGS-Elementen auf das schwimmfähige JetFloat®-System gefordert. Das Fasaden-Gerüst-System, das man vor allem auf Baustellen und bei Verputzerarbeiten findet, wird beim THW vorrangig als Hochwassersteg verwendet. Mit diesem System kann sehr schnell und mit geringem Aufwand eine lange Strecke aufgebaut werden. Da diesem System jedoch die Flexibilität fehlt, wird z. B. für einen schrägen Übergang auf eine geringere Höhe das EGS verwendet. Gleichzeit kann das EGS-System mit den JetFloat®-Schwimmkörper kombiniert werden, um z. B. einen schwimmenden Anleger für Boote an den Übergang anzubauen.

Aber nicht nur der eigentliche Aufbau war Ziel der Ausbildung, auch die Fragen: Was wird benötigt? Wie bekommen wir es dort hin? Und mit was transportieren wir das Material? Waren Ausbildungsinhalte des Wochenendes, die speziell in den Aufgabenbereich des Schirrmeisters fallen, der im Einsatzfall der "Verlademeister" in der THW-Unterkunft ist, und die logistische Koordination übernimmt. Den Transport der nicht vorgeladenen Systeme, wie z. B. das FGS übernahm die Fachgruppe Wassergefahren mit dem Unimog und ihrem MAN gl, der mit Hilfe des Ladekrans die Bauteile vor Ort abladen kann.

Zum Abschluss der Ausbildung zogen alle Teilnehmer eine positive Bilanz. Die geplanten Ausbildungsziele und Aufbauten wurden erfolgreich durchgeführt und konnten der Mannschaft vermittelt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen