Das Licht der Hoffnung leuchten lassen – Adventsfeier der Mömlinger Senioren

Senioren-Adventsfeier - auf der Bphne die Kinder der Mittagsbetreuung mit ihrer Geschichte von den 4 Adventskerzen.
3Bilder
  • Senioren-Adventsfeier - auf der Bphne die Kinder der Mittagsbetreuung mit ihrer Geschichte von den 4 Adventskerzen.
  • hochgeladen von Friedrich Frank

Eine frohe Botschaft mit der Geschichte von den 4 redenden Adventskerzen überbrachten die Kinder der Mittagsbetreuung den Senioren bei der Adventsfeier in der Kultur- und Sporthalle. Die Kerzen des Friedens, der Liebe und des Glaubens waren am Verlöschen. Aber eine Kerze sagte: "Hab keine Angst, denn ich heiße Hoffnung. Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden!" Mit dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ überbrachten die Kinder brennende Kerzen an die Tische.

Der Vorsitzende des Vereinsrings Klaus Kühnapfel konnte etwa 250 Mömlinger über 65 Jahre begrüßen, darunter auch Bewohner des AWO-Seniorenzentrums. Bürgermeister Siegfried Scholtka sagte in seiner Grußbotschaft: „Schön, dass wir alle wieder zusammen sind und dass diese Veranstaltung dank vieler Helfer funktioniert.“ Er ging auch auf die Botschaft der Kinder ein. Friede, Glaube, Liebe und Hoffnung seien Grundsteine für das Zusammenleben in einer Gemeinde. Er lud für die vielen Feierlichkeiten zur 1200-Jahrfeier der Gemeinde ein. Auch der Seniorenbeauftragte Horst Semler sprach ein Grußwort.

Der PGR-Vorsitzende Werner Schmitt ging in einer Betrachtung auf das Kinderlied “Leise rieselt der Schnee” ein. Es assoziiere, wie die Menschen früher gelebt haben und Weihnachten ein Ausnahmezustand war. Der Wunsch, dass Kummer und Sorgen des Lebens „verhallen“ und sich in der Freude auf Weihnachten die Herzen erwärmen, damit Friede durch uneigennützige Liebe entstehen kann, wird im Lied deutlich.

Den Fahrdienst hatte wieder die Feuerwehr, den Service beim Kaffee und Kuchen der Frauenbund übernommen. Der GV „Frohsinn“, die Sängervereinigung und ein Klarinetten-Trio vom Musikverein bereicherten das Programm, ebenso die Mömlinger Saitenmusiker, die Advents- und Weihnachtslieder zum Mitsingen anstimmten. Margitta Gerner, Detlev Hann und Friedel Frank trugen Texte zum Schmunzeln und Nachdenken vor. Zum Schluss zeigte der Seniorenbeauftragte Bilder von den Aktivitäten in der Seniorenarbeit.

Autor:

Friedrich Frank aus Mömlingen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen