Schunkeln zum Friedensgruß - Närrisch-besinnlicher Familiengottesdienst zum Fasching

Kinderprinzenpaar beim Gottesdienst
4Bilder

Mömlingen. Gottesdienst und Fasching – wie passt das zusammen? Wie kann man die Balance halten zwischen der Ehrfurcht vor dem Geschehen am Altar und ansteckender Fröhlichkeit? Beim Gottesdienst am Sonntag scheint dies gelungen zu sein. „Lasst uns lachen, denn wir hoffen, Gottes Reich steht allen offen“. Unter diesem Thema hatte das Familiengottesdienstteam den nichtalltäglichen Gottesdienst zusammen mit Diakon Martin Höfer vorbereitet.

Viele Gottesdienstbesucher und Mitglieder des MCV waren in Karnevalskleidung gekommen, darunter das Prinzenpaar Christina I. und Horst III., das Kinderprinzenpaar Amelie I. und Luca I. mit Hofstaat und Garde. Die Ministranten waren in mehrfarbige Gewänder gekleidet.
Zu Beginn stimmte der Diakon auf den Gottesdienst ein: „Heute feiern wir unseren Gottesdienst einmal etwas anders als sonst im Jahreskreis. Hier in Mömlingen spielt die Faschingszeit für das Gemeindeleben eine große Rolle. Es ist wichtig, dass wir unser gesamtes Leben zu Gott bringen, dass wir auch unsere Freude und Ausgelassenheit mit ihm teilen“.

„Alles hat seine Zeit“, diese Worte des Predigers Koholet in der Lesung machte deutlich, dass wir uns in der Faschingszeit durchaus freuen dürfen und danach mit der 40tägigen Fastenzeit auf das Leiden und Sterben Jesu und seine Auferstehung vorbereiten. Nach dem Evangelium trug das Kinderprinzenpaar ein Gedicht vor und rief dazu auf, die Faschingszeit zu nützen. Anschließend brachte der Diakon seine heitere, aber auch besinnliche Faschingspredigt in Reimform zu Gehör. Mitglieder des MCV übernahmen zusammen mit dem Prinzenpaar die Fürbitten. In ihnen wurde deutlich, dass nicht alle Menschen in Freiheit, Frieden und mit Freude feiern können wie wir. Zum Vater unser reihten sich Prinzenpaare, Garde und die Kinder um den Altar und zum Friedensgruß wurde beim Nachbar eingehakt und in leichtem Rhythmus zum Spiel der Orgel geschunkelt. Nach dem Danklied gab es vom FaGoTeam die „Schluss-Geh-Danken“ in einer modernen Form der Seligpreisungen.

Am Ende des Gottesdienstes dankte Pfarrer Manfred Jarosch dem FaGoTeam und dem Diakon für die Vorbereitung und dem MCV mit seinen Verantwortlichen für die Mitwirkung. „Es ist schön, dass wir im Gottesdienst nicht nur beten, sondern uns auch gemeinsam freuen können“, so der Geistliche. Er gratulierte Prinz Horst zum Geburtstag und Orgel und Gemeinde stimmte in ein „Happy birthday“ ein. Nach dem Auszug formierten sich auf dem Kirchplatz noch einige Gruppen zum Singen und Schunkeln.

Autor:

Friedrich Frank aus Mömlingen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen