Laufend Gutes tun

Die beiden Trennfurt-rennt-Teams in Vorfreude auf den 24-Stundenlauf in Hanau. Hinten v.l.n.r. Felix Wohlmann, Andreas Haber, Cornelius Ühlein, Norbert Abb, Iris Breitenbach, Verena Kissenberth, Udo Wohlmann, Martin Herkert, Rainer Schmitt, Uwe Leibmann. Mittlere Reihe v.l.n.r. Corinna Ebert, Carolin Wohlmann, Jutta Abb, Ann-Kathrin Niesler, Monika Villari, Irene Schmitt, Katja Ebert. Vordere Reihe v.l.n.r. Andrea Ühlein, Petra Wöber, Salome Abb.
35Bilder
  • Die beiden Trennfurt-rennt-Teams in Vorfreude auf den 24-Stundenlauf in Hanau. Hinten v.l.n.r. Felix Wohlmann, Andreas Haber, Cornelius Ühlein, Norbert Abb, Iris Breitenbach, Verena Kissenberth, Udo Wohlmann, Martin Herkert, Rainer Schmitt, Uwe Leibmann. Mittlere Reihe v.l.n.r. Corinna Ebert, Carolin Wohlmann, Jutta Abb, Ann-Kathrin Niesler, Monika Villari, Irene Schmitt, Katja Ebert. Vordere Reihe v.l.n.r. Andrea Ühlein, Petra Wöber, Salome Abb.
  • hochgeladen von Iris Breitenbach

Charitylauf zugunsten der Lebenshilfe Hanau e. V.

Trennfurt/Hanau: Zum fünften Mal fand am Wochenende (18./19.6.2016) der 24-Stunden-Lauf in Hanau statt.
Mit dabei waren zwei Laufteams aus Trennfurt. Pünktlich um 12 Uhr schickten die Organisatoren des 24-Stunden-Laufs mit dem Startschuss viele Sportler mit und ohne Handicap auf den knapp 400 m langen Rundkurs im Herbert-Dröse-Stadion in Hanau.
Das Charity-Projekt unterstützt in diesem Jahr das Behinderten-Werk Main-Kinzig e. V.

Buntes Rahmenprogramm

Ein buntes Rahmenprogramm bot allen Besuchern und aktiven Teilnehmern viel Abwechslung. Antenne-Frankfurt-Moderator, Arno von den Rotariern, führte durchs „laufende" Programm und war für eine Moderation auch rund um die Laufbahn des Herbert-Dröse-Stadions „gut zu Fuß“. Vielseitige Kinderdarbietungen, Vorführungen der Cheerleaders TV Hanau sowie die Musikband „BeautyBeats“ sorgten für Unterhaltung. Leckeres vom Grill sowie Getränke und Kuchen stillten den Hunger.

Gewinner ist bereits, wer mitmacht

Allein wer bereits an diesem Lauf-Event teilnimmt, ist ein Gewinner, denn die Erlöse aus dem Charitylauf gehen mit jedem erlaufenen Kilometer an das Behinderten-Werk Main-Kinzig e. V.
In den Jahren zuvor summierten sich die erlaufenen Spenden auf über 20.000 Euro. (Der aktuelle Spendenbetrag von 2016 ist noch nicht bekannt)

Team-Arten und Laufregel

Ein Maxi-Team wird aus 11 bis 15 Personen gebildet, hingegen besteht ein Ultra-Team aus 7 bis 10 Personen. Während der 24 Stunden muss und darf sich von jedem Team immer nur ein/e Läufer/in auf der Bahn befinden.
Auch Einzelläufer sind während der 24 Stunden unterwegs. Dies ist eine große körperlicher Herausforderung und wurde schon mehrfach in den vergangenen Jahren gemeistert.

Eine ungewöhnliche Idee, Spenden zu sammeln, hatte heuer der Langenselbolder „Guru“-Sportler Kurt, der mit jeder Spendengabe zu einer Fahrt in seiner Rischka einlud und die Einnahmen dem Behinderten-Werk Main-Kinzig e. V. zugutekommen ließ.

Starkregen und Unwetterwarnungen stoppten die Laufveranstaltung

Nach anfänglichem Sonnenschein schwärzte sich der Himmel zusehends und die Wetterprognosen verhießen nichts Gutes.
Leider musste dann wegen Starkregens und Gewittervorhersagen nach der sechsten gelaufenen Stunde unterbrochen und letztlich endgültig abgesagt werden.
Die Laufbahn war in kurzer Zeit komplett geflutet und an eine Fortsetzung war nicht mehr zu denken. Mit Verständnis reagierten alle Teilnehmer auf die Entscheidung des Organisationsteams, dem die Sicherheit der aktiven Sportler am Herzen lag.

3. Platz bei der Ultra-Team-Wertung

Mit dem 3. Platz der Ultra-Team-Wertung erzielte sogar eines der beiden "Trennfurt-rennt-Teams" in den verbliebenen sechs Stunden Laufzeit ein überragendes Ergebnis. Mit 338 erlaufenen Runden waren zudem beide Teams bis dato führender "Spendenkönig".

Es war sehr schade, dass der Wettergott in diesem Jahr leider kein Erbarmen mit dem gut organisierten Charitylauf hatte. Das Hanauer Organisationsteam des 24-Stundenlaufs gab sich auch dieses Jahr wieder einmal sehr viel Mühe.
Wir, das "Trennfurt rennt"-Team, haben uns sehr wohl gefühlt. Es reichte leider nur für sechs Laufstunden. Diese waren aber gefüllt mit sehr viel Spaß, tollen Eindrücken und schönen Erlebnissen.

Danke an alle Spender

Die beiden Laufteams "Trennfurt-rennt" bedanken sich bei allen Spendern, die mit ihrer Unterstützung dem Behinderten-Werk Main-Kinzig e. V. einen großen Beitrag leisteten. Besonderer Dank an alle Organisatoren des 24-Stunden-Laufs Hanau e.V., den Helfern des Roten Kreuzes und allen freiwilligen „Heinzelmännchen“ im Vorder- und Hintergrund.

Weitere Infos unter:www.24hanau.de , www.bwmk.deund www.tvtrennfurt.de
Siehe auch Bericht aus dem Jahr 2015:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen