Wir gegen das Virus
Corona-Blues, Tag 15

Ach, was muss man oft von bösen
Verschwörungsphilosophen lesen.
Die, anstatt auf weise Lehren
auf den ganzen Unfug hören.
Oftmals über uns noch lachen
und sich heimlich lustig machen.
Ja, zur Überheblichkeit,
ja, dazu ist man bereit.
Besser wissen, ignorieren,
die Fakten niemals tolerieren,
das ist freilich angenehmer
und dazu auch viel bequemer.
Aber wehe, wehe, wehe,
wenn ich auf das Ende sehe.
Läg einer auf dem Krankenbett,
weil er vielleicht das Virus hätt',
ohne Luft, kurz vor'm Ersticken,
weil die Lungen ihn erdrücken,
würd' er bisweilen klarer sehen,
die Virologen nun verstehen:
Nix Verschwörungstheorie -
das ist eine Pandemie.
Läg er NICHT auf dem Krankenbett,
weil man hierzulande keins mehr hätt',
und keiner könnt' sich um ihn kümmern,
würde er ganz kläglich wimmern.
Er würd' nun endlich klarer sehen
und die Politiker verstehen.
Manche Einsicht kommt erst spät,
wenn's ums eigene Leben geht.

(frei nach Wilhelm Busch)

Autor:

Carmen Pindric-Laier aus Schefflenz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen