Bahnhof Wörth
Wichtige Weichenstellung für die Stadt Wörth

Der Wörther Bahnhof ist nun barrierefrei umgebaut. Von links: Sprecher der Geschäftsleitung der Westfrankenbahn Denis Kollei, Landrat Jens Marco Scherf, Ministerialdirigent Hans-Peter Böhner und Wörths Bürgermeister Andreas Fath.
3Bilder
  • Der Wörther Bahnhof ist nun barrierefrei umgebaut. Von links: Sprecher der Geschäftsleitung der Westfrankenbahn Denis Kollei, Landrat Jens Marco Scherf, Ministerialdirigent Hans-Peter Böhner und Wörths Bürgermeister Andreas Fath.
  • hochgeladen von Liane Schwab

Barrierefreier Ausbau des Haltepunktes Wörth durch die DB RegioNetz Infrastruktur Westfrankenbahn

Am 18. Dezember 2018 war es endlich soweit: Der Haltepunkt Wörth am Main konnte nach der barrierefreien Umgestaltung feierlich übergeben werden. Der Sprecher der Geschäftsleitung der Westfrankenbahn Denis Kollai begrüßte an diesem nebligen Vormittag neben zahlreichen Bürgern auch den Wörther Bürgermeister Andreas Fath, Landrat Jens Marco Scherf und Ministerialdirigent Hans-Peter Böhner.

Mit den Worten der Staatsministerin Ilse Aigner: „Barrierefreiheit ist kein Extraservice, sondern ein Muss“, stellte Ministerialdirigent Hans-Peter Böhner die Wichtigkeit und Selbstverständlichkeit der Barrierefreiheit dar. „Es ist eine Herkulesaufgabe, alle Stationen der Westfrankenbahn barrierefrei zu bauen. Um sehr mehr freue ich mich, dass neben den Bahnhöfen Weilbach, Kleinheubach nun auch Wörth in diesem Jahr barrierefrei umgestaltet wurde. Weitere Bahnhöfe wie Miltenberg, Obernburg/Elsenfeld und Kleinwallstadt werden folgen“, so der Ministerialdirigent.

Die Baukosten von ca. 700000.- Euro wurden hälftig vom Bund und vom Freistaat Bayern getragen. Ab 2019 wird die Westfrankenbahn nur noch barrierefreie Züge zum Einsatz bringen. Dies ist nicht nur für Senioren, sondern auch für junge Familien mit Kinderwagen oder Freizeitsportler mit Fahrrädern eine erhebliche Erleichterung.
Landrat Jens Marco Scherf betonte in seiner Ansprache, wie wichtig die Mobilität für den Landkreis auch als Wirtschaftsstandort ist. „Wir brauchen eine Starke Eisenbahn für die vielen Ein- und Auspendler in unserer Region“, so seine Aussage.

Von einem „Vorweihnachtlichen Geschenk“ und einem Meilenstein für Wörth sprach Bürgermeister Andreas Fath. „Der Haltepunkt Wörth ist nun auf dem neusten Stand. Der große park & ride Parkplatz, eine Fahrradhalle, die Anfang 2019 erstellt wird, barrierefreie Zuwegung, neue Beleuchtung, eine Wlan- und Notrufsäule sowie Sitzmöglichkeiten und eine ansprechende Außengestaltung werden nun auch größeren Pendlerströmen gerecht“, erklärte Bürgermeister Andreas Fath.

Nach der offiziellen Übergabe lud die Stadt Wörth die Anwesenden zu einem Umtrunk ein.

Autor:

Liane Schwab aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.