Heimwerken – welche Maschinen verhelfen zu dem richtigen Schliff?

Das Heimwerken ist ist mehr als nur ein Synonym fürs Selbermachen – es beschreibt ein Lebensgefühl. Heimwerker wollen das Zuhause selber aktiv gestalten und durch das kreative Einsetzen diverser Werkzeuge soll die Umwelt verschönert werden. Jeder weiß, dass der Hammer, die Bohrmaschine und eine Säge in der Heimwerkstatt nicht fehlen dürfen – aber welche Maschine verleiht alten Gegenständen einen frischen Glanz? Im Folgenden die Basics der Schleifmaschine genauer erläutert, damit auch du die passende Ergänzung für deinen Werkzeugkoffer finden kannst.


Was ist eine Schleifmaschine?


Schleifmaschinen kommen dann zum Einsatz, wenn Flächen bearbeitet oder geglättet werden sollen. Rost, Lack und Farbe können mit Hilfe der Schleifmaschine beseitigt werden. Somit ist die Maschine nicht nur praktisch, sondern auch vielseitig einsetzbar – aus diesem Grund sollteeine gute Schleifmaschine in jedem Werkzeugkoffer zu finden sein. Da das Werkzeug in so unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden kann, stellt man sich die Frage, wo überhaupt die Unterschiede der einzelnen Schleifmaschinen liegen. Welche Maschine du wählst, hängt vom Einsatzbereich ab.
Im Großen und Ganzen kann man zwischen Betonschleifern, Gradschleifern und Handschleifern unterscheiden.

Betonschleifer

Betonschleifer werden häufig beim Renovieren verwendet. Mit ihrer Hilfe kann man Beton, Putz, Estrich oder Naturstein bearbeiten und alte Beschichtungen, Farbe oder auch Kleber entfernen. Die Schleifmaschine wird bequem über die zu bearbeitende Fläche geführt und ist besonders für das bearbeiten größerer Bereiche geeignet.
Grundsätzlich kann man zwischen vierArten von Betonschleifern unterscheiden:
  • Betonschleifer 
  • Diamantenschleifer 
  • Winkelschleifer 
  • Turmschleifer 

Gradschleifer

Eine weitere Ausführung der Schleifmaschine ist der Gradschleifer. Hauptsächlich werden Geradschleifer zur Oberflächenbearbeitung im Stahlbau und in der Schlosserei eingesetzt. Dank des kleinen und schmalen Schleifkopfs kann das Werkzeug auch schlecht zugängliche Stellen bearbeiten. Die Gradschleifer können prinzipiell in drei verschiedene Bereiche geteilt werden:
  • Geradschleifer mit Akku 
  • Geradschleifer mit Netzbetrieb 
  • Geradschleifer mit Druckluft 

Handschleifer

Es gibt eine Vielzahl von Handschleifern die in unterschiedlichen Bereichen des Heimwerkens eingesetzt werden können. Im Grunde sind die Handschleifer klein und handlich und werden zum bearbeiten kleinerer Oberflächen verwendet. Auch bei den Handschleifern gibt es drei wesentliche Bereich zwischen denen man wählen kann:
  • Analoge Handschleifer 
  • Deltaschleifer 
  • Winkelschleifer 

Kantenhobel

Eine weitere Methode des Schleifens ist das Hobeln. Der Kantenhobel ist ein Trockenwerkzeug und wird für die Herstellung von Stoßkanten an Rigipsplatten verwendet. Der Kantenhobel sorgt dafür, dass Kanten perfekt aufeinander abgestimmt werden können. Wenn das Werkzeug richtig angewandt wird, sind saubere Übergänge garantiert.


Die richtige Auswahl der Schleifmaschine

Im Großen und Ganzen erkennt man schnell, dass es viele Variationen der Schleifmaschine gibt. Um entscheiden zu können welche Maschine die beste für dich und dein DIY-Projekt ist, solltest du natürlich überlegen, wo du deine Schleifmaschine am häufigsten einsetzen willst. Ein weiterer Faktor wäre das Preis-Leistungsverhältnis - Online sind viele Schleifmaschinen Ratgeber zu finden und es lohnt sich einen Blick auf diese zu werfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.